Blogartikelbild Hidden Champion – auf den Straßen zu Hause, den DAX im Rückspiegel
Lesezeit: Ca. 11 Minuten

Hidden Champion – auf den Straßen zu Hause, den DAX im Rückspiegel

Über die zuletzt gute Performance des Reise- und Tourismussektors hatten wir bereits berichtet. Noch stärker liefen seit Jahresstart vor allem die Big-Tech Unternehmen. Small- und Mid-caps hinkten da eher hinter her. Auch in Deutschland sieht man den deutlichen Unterschied bereits auf der Indexebene. Während der DAX im letzten Monat ein neues Allzeithoch markierte und aktuell trotz Rücksetzer nicht weit davon entfernt ist, dümpeln die kleineren Vertreter wie der MDax vor sich hin. Ausnahmen bestätigen ja bekanntermaßen die Regel. Mit Knaus Tabbert betrachten wir heute ein eher kleines Unternehmen (Marktkapitalisierung von 548,96 Mio. EUR), das in 2023 eine ordentliche Rallye aufs Parkett gelegt hat. Aber wir wollen nicht schon zu viel verraten.

Aktienverlinkung: DE000A2YN504

Das macht Knaus Tabbert

Geschäftsmodell & -bereiche

Knaus Tabbert zählt zu den führenden Herstellern von Reisemobilen, Caravans, Kastenwagen und Caravaning Utility Vehicle (CUV) in Europa. Das Unternehmen bietet ein breites Portfolio an Freizeitmobilen – vom kompakten Einstiegsmodell bis zur absoluten Luxusklasse.

Mit den fünf Produktmarken Knaus, Tabbert, Weinsberg, T@B und Morelo bietet das Unternehmen Freizeitmobile für jeden Geschmack und jedes Budget. Das ausgewogene Portfolio an Produkten und Marken spricht unterschiedliche Zielgruppen an: den Lifestyle‐Kunden, den Naturliebhaber, den Städtereisenden, den Camping‐Neuling, den dauerhaften Caravan‐Nutzer sowie den Luxusurlauber.

Die Marken aus dem Hause Knaus Tabbert sowie einer groben Übersicht der Umsatzverteilung nach Marken
Die Marken aus dem Hause Knaus Tabbert sowie einer groben Übersicht der Umsatzverteilung nach Marken
Quelle: knaustabbert.de – Präsentation vom Kapitalmarkttag Juni 2023

Knaus

Unter der Marke KNAUS werden Modelle in allen Fahrzeugkategorien des Mittelpreis‐Segments angeboten: von Caravans und Camper Vans über teil‐ und vollintegrierte Reisemobile bis hin zur neu definierten Fahrzeugkategorie der Caravaning Utility Vehicles (CUVs), die sich durch voll ausgestatteten Wohnkomfort bei effektivster Raumnutzung auszeichnet.

Tabbert

Die Marke TABBERT steht für Premium-Caravans. Hiermit spricht das Unternehmen alle Kunden an, die höchste Ansprüche an Fertigung, Design und Funktionalität stellen.

Weinsberg

Bei Weinsberg steht die Individualität im Vordergrund. Mit Modellen im Bereich Wohnwagen, Reisemobil oder Camper Van steht diese Marke insbesondere für innovativ durchdachte Kundenlösungen, die perfekt auf die jeweiligen Bedürfnisse der Camper abgestimmt sind.

T@B

Unter dem Namen T@B vertreibt Knaus Tabbert einen Wohnwagen im Retrodesign mit prägender Silhouette. Trotz nur zweier Grundformen gibt es auch hier individuelle Design- und Ausstattungsmöglichkeiten, um auf kleinstem Raum eine hohe Funktionalität zu schaffen.

Morelo

MORELO steht für First‐Class‐Reisemobile. Wenn es gerne auch etwas größer und luxuriöser sein darf, ist man hier an der richtigen Stelle. Knaus Tabbert wirbt mit exzellentem Komfort und dem Gefühl, überall auf der Welt zu Hause zu sein.

Rent und Travel

Neben den fünf Produktmarken sowie deren Produktion und Vertrieb bietet Knaus Tabbert eine eigene Plattform zur Vermietung von Reisemobilen, Caravans und Kastenwagen an. In Kooperation mit Reisebüros sowie Camping- und Stellplätzen gibt es hier auch eine komplette Reiseberatung.

Geschäftsentwicklung

Knaus Tabbert profitiert aktuell stark von dem Bedürfnis vieler Menschen der eigenen Reiselust nachzukommen. Der Nachholeffekt durch Einschränkungen während der Pandemie ist weiterhin hoch. Die Preise für Flugreisen und Hotels aber auch. Knaus Tabbert setzt mit seinen mobilen Ferienhäusern genau dort an und schafft es auch, sich die gesteigerte Nachfrage zu Nutze zu machen.

Das erste Halbjahr 2023 stand weiterhin ganz im Zeichen von klarem Wachstum. Die Entspannung der Lieferketten, eine dadurch bedingte zuverlässige Belieferung mit Chassis, ein hoher Auftragsbestand und Veränderungen im Produktmix, hin zu höherpreisigen Fahrzeugen, sorgten für ein Rekordergebnis.

Knaus Tabbert hat auf die bestehenden Lieferschwierigkeiten in der Vergangenheit schnell reagiert und nutzt für seine Wohnmobile und Camper Vans seit Mitte 2022 nicht mehr nur ein Chassi (Stellantis), sondern setzt auf Fahrgestelle von fünf unterschiedlichen Anbietern (Stellantis, MAN, VW Nutzfahrzeuge, Mercedes und Ford). Hierdurch hat sich die Verfügbarkeit bei Fahrgestellen und Kastenwagen als Basis für die eigene Produktion stabilisiert.

Gleichzeitig führte dies zu einer Verschiebung des Produktmixes hin zu eben den höherpreisigen Wohnmobilen und Camper Vans. Der Anteil am Auftragsbestand dieser Produktgruppe macht mittlerweile 61% aus (Vorjahresquartal: 50 %).

Der Wunsch nach Unabhängigkeit, Individualisierungsmöglichkeiten und Aktivität, auch im Urlaub, unterstützt den Trend hin zu Wohnmobilen und Camper Vans. Dies ist auch ein Grund für die steigende Nachfrage bei jüngeren Kunden. Knaus Tabbert ist mit seinem Markenportfolio hier bestens aufgestellt und arbeitet weiter an der Steigerung der eigenen Marktanteile.

Knaus Tabbert Übersicht über den Marktanteil in Deutschland und Europa nach Produktgruppe
Übersicht über den Marktanteil in Deutschland und Europa nach Produktgruppe
Quelle: knaustabbert.de – Präsentation vom Kapitalmarkttag Juni 2023

Bei der Betrachtung der jüngsten Quartals- bzw. Halbjahreszahlen spiegeln sich die besprochenen Punkte auch in den Zahlen wider.

In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2023 stieg der Konzernumsatz im Jahresvergleich um 68,6 % auf 754,2 Millionen Euro. Auf Quartalssicht verbesserte man sich sogar um 71,4 % auf 385,7 Millionen Euro. Ein Faktor war hier neben der Verschiebung zu höherpreisigen Produkten und erhöhter Nachfrage auch das Durchsetzen von Preiserhöhungen.

Erfreulich ist, dass das Wachstum nicht zu Lasten der Profitabilität erzielt wurde – im Gegenteil. Das bereinigte EBITDA konnte im ersten Halbjahr überproportional positiv zum Umsatz zulegen. Im Vergleich zum Vorjahr ging es um 176,4 % auf 69,7 Millionen Euro nach oben. Die EBITDA-Marge lag dadurch mit 9,2 % sehr deutlich über dem Vorjahr (5,7 %). Beeindruckend war übrigens auch das Wachstum beim EBITDA im Premiumsegment. Dort steht ein Plus von 245,2 % auf Halbjahressicht und ein Plus von 501,0 % im Quartalsvergleich.

Umsatz des 1. Halbjahrs aufgeteilt nach Segmenten und Produktgruppen sowie Umsatz des 2. Quartals nach SegmentenPremium Luxus Wohnwagen Reisemobile Camper Vans
Umsatz des 1. Halbjahrs 2023 vs. 2022 aufgeteilt nach Segmenten und Produktgruppen sowie Umsatz des 2. Quartals 2023 vs. 2022 nach Segmenten
Quelle: eigene Darstellung
Knaus Tabbert Umsatzentwicklung der beiden Segmente für das 1. Halbjahr 2023 und dem 2. Quartal 2023Premium Luxus
Umsatzentwicklung der beiden Segmente für das 1. Halbjahr 2023 und dem 2. Quartal 2023
Quelle: eigene Darstellung
Knaus Tabbert Umsatzentwicklung der vier Produktgruppen für das 1. Halbjahr 2023 und dem 2. Quartal 2023Wohnwagen Reisemobile Camper Vans
Umsatzentwicklung der vier Produktgruppen für das 1. Halbjahr 2023 und dem 2. Quartal 2023
Quelle: eigene Darstellung
Knaus Tabbert Entwicklung des EBITDA der beiden Segmente für das 1. Halbjahr 2023 und dem 2. Quartal 2023Premium Luxus
Entwicklung des EBITDA der beiden Segmente für das 1. Halbjahr 2023 und dem 2. Quartal 2023
Quelle: eigene Darstellung

Wer schon immer mehr über den deutschen Staatsfonds wissen wollte: Deutsche Aktienrente? Dieser Fonds ist das Vorbild

Fundamentalanalyse

Die Geschäftsentwicklung von Knaus Tabbert hat erst in den letzten 1 bis 1,5 Jahren so richtig Fahrt aufgenommen. Zwar konnte der Umsatz bereits in den Jahren davor langsam aber stetig wachsen, jedoch gab es zwischen den Quartalen teils deutliche Schwankungen. Dennoch steht seit 2019 eine Rate für das organische Umsatzwachstum von etwa 15 %. Seit Mitte letzten Jahres steuert man dann von einem Rekordquartal zum nächsten. In der Vergangenheit war oft das Problem, dass die Ergebniszahlen nicht mit dem Umsatzwachstum mithalten konnten. Der Jahresvergleich 2022 mit 2021 zeigte dann aber bereits in die richtige Richtung: Umsatz + 21,7 %, Betriebsergebnis +13,4 %, Nettoeinkommen +14,4 %, EBITDA +13,4 %.

Wie oben gesehen befindet sich Knaus im Geschäftsjahr 2023 auf dem besten Weg den eingeschlagenen Weg fortzusetzen. Auch die Profitabilität scheinen sie in den Griff zu kriegen. Im Moment befindet man sich wieder im oberen Bereich der operativen Margen.

Der Markt der Freizeitfahrzeuge ist groß – Tendenz steigend. In den letzten Jahren gab es annualisierte Wachstumsraten im europäischen Markt von um die 12 % CAGR. Knaus Tabbert hat auf dem letzten Kapitalmarkttag im Juni 2023 ein jährliches Wachstumsziel von 16 bis 18 % ausgerufen. Der Umsatz soll sich bis ins Jahr 2027 verdoppeln.

Umsatz

Bei der Übersicht der Umsatzentwicklung sieht man deutlich den Schub, den das Geschäft Ende des vergangenen Jahres erhalten hat. Während man vorher die Umsätze nur langsam steigern konnte, führt die Strategieänderung und die Verschiebung hin zu höherpreisigen Fahrzeugen zu einem deutlichen Sprung. Es wird spannend, ob man das Niveau in den nächsten Quartalen halten kann, oder ob man evtl. eine mögliche Abkühlung der Nachfrage aufgrund einer vorübergehenden Sättigung am Markt oder der Zurückhaltung der Konsumenten, sehen wird.

Umsatzentwicklung von Knaus Tabbert seit 2019
Umsatzentwicklung von Knaus Tabbert seit 2019
Quelle: tikr.com

Gewinn-, Margen- und Renditeentwicklung

Nach teils rückläufiger Entwicklung des Nettogewinns hat dieser im Q3 2021 scheinbar sein Tief gefunden. Schön zu sehen ist in dieser Übersicht die Zyklik des Geschäfts, wobei das 3. Quartal deutlich nach unten abfällt. Die nächsten drei Monate werden hier also zeigen, ob sich die Änderungen aufseiten der Investitionen auch bezahlt machen.

Entwicklung des Nettogewinns von Knaus Tabbert seit 2019
Entwicklung des Nettogewinns von Knaus Tabbert seit 2019
Quelle: tikr.com

Beim Blick auf die Margen fällt auf, dass die Bruttomarge weiterhin leicht rückläufig ist, die operative Marge sich hingegen wieder den alten Höchstständen nähert. Ein gutes Zeichen, dass möglicherweise das Geschäft wieder profitabler wird.

Margenentwicklung von Knaus Tabbert seit 2019 Bruttomarge operative Marge
Margenentwicklung von Knaus Tabbert seit 2019
Quelle: tikr.com

Auch erfreulich aus Sicht der Investoren ist es, dass sich die Eigenkapitalrendite dank der positiven Geschäftsentwicklung, sehr deutlich erholt hat. Die eigene Rendite für das eingesetzte Kapital steigt also wieder. Aber auch hier wird es spannend, wie es im historisch schwächeren 3. Quartal aussehen wird.

Entwicklung der Eigenkapitalrendite von Knaus Tabbert seit 2020
Entwicklung der Eigenkapitalrendite von Knaus Tabbert seit 2020
Quelle: tikr.com

Dividende

Knaus Tabbert fährt eine kontinuierliche Dividendenpolitik. Seit Jahren liegt die Dividende konstant bei 1,50 Euro pro Aktie. Ziel des Unternehmens ist es, die Ausschüttung bei rund 50 % des Jahresüberschuss zu halten. Was insbesondere in 2020 nicht gelungen ist. Sollte sich das Geschäft jetzt jedoch weiter in die positive Richtung entwickeln, könnte es umgekehrt auch zu einer Dividendenerhöhung kommen. Die aktuelle Dividendenrendite liegt bei 2,8 %.

Entwicklung der Dividende und Ausschüttungsquote von Knaus Tabbert seit 2018
Entwicklung der Dividende und Ausschüttungsquote von Knaus Tabbert seit 2018
Quelle: tikr.com

Free Cashflow

Das Geschäft ist material- und kostenintensiv und die Einkaufskosten sind stark gestiegen. Jedoch besteht die berechtigte Hoffnung, dass Knaus Tabbert mit der Umstrukturierung das ganze besser in den Griff bekommen kann. So blieb im Q2 2023 unterm Strich ein Free Cashflow von 14,7 Millionen Euro und damit das dritte Quartal in Folge ein positiver Wert – was in der Vergangenheit nicht häufig der Fall war. In den vergangenen Quartalen (speziell Q3 und Q4 2022) war der Cashflow insbesondere durch Investitionen in den Ausbau von neuer Anbaufertigung geprägt. Die Inbetriebnahme der zusätzlichen Kapazitäten ist noch für dieses Jahr geplant.

Entwicklung des Cashflows von Knaus Tabbert seit 2019 Free Cash flow cash from Operations
Entwicklung des Cashflows von Knaus Tabbert seit 2019
Quelle: tikr.com

Verschuldung

Wie bereits beim Cashflow angesprochen, handelt es sich um ein kapitalintensives Geschäft, mit einer großen Abhängigkeit von Einkaufspreisen. Zusätzlich sind Investitionen in größere Kapazitätserweiterungen geflossen, von denen man sich weiteres Umsatzwachstum verspricht. Daher verwundert es nicht, dass die Verschuldung in den letzten Quartalen deutlich gestiegen ist.

Entwicklung der Verschuldung von Knaus Tabbert seit 2019
Entwicklung der Verschuldung von Knaus Tabbert seit 2019
Quelle: tikr.com

Trotz des deutlichen Anstiegs seit dem 3. Quartal 2022 liegt die Verschuldung relativ gesehen eher im Durchschnitt der letzten Jahre. Die Quote von kurzfristigen Assets zu kurzfristigen Verbindlichkeiten (bis zu 1 Jahr) liegt weiterhin solide über 1. Das bedeutet, dass die Verbindlichkeiten aus den liquiden Mitteln bedient werden können.

Entwicklung der Verschuldungsquote (kurzfristige Vermögensgegenstände zu kurzfristigen Verbindlichkeiten) von Knaus Tabbert seit 2019 Assets liabilities
Entwicklung der Verschuldungsquote (kurzfristige Vermögensgegenstände zu kurzfristigen Verbindlichkeiten) von Knaus Tabbert seit 2019
Quelle: tikr.com
Knaus Tabbert als Tradingidee im Goldesel Premium Hauptkanal aus.

Teste Goldesel Premium 14 Tage kostenlos

Du willst tägliche Marktupdates, Tradingideen, Echtgelddepots und bei einer der aktivsten Tradingcommunitys dabei sein? Dann teste Goldesel Premium 14 Tage kostenlos und tauche ein in die Welt des aktiven Handels.

Jetzt kostenlos testen

Bewertung

Betrachtet man eine der geläufigsten Kennzahlen zur Bewertung, das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), scheint die Aktie von Knaus Tabbert mit einem KGV von etwa 9 aktuell günstig bewertet zu sein. Dies mag u.a. daran liegen, dass der Kurs trotz einer beeindrucken Rallye in 2023 zurzeit stärker korrigiert und die Gewinne auf Rekordniveaus gestiegen sind. Wir hatten die Zyklik des Geschäfts bereits angesprochen. Daher ist dies als Momentaufnahme differenzierter zu betrachten. Bei einem Blick auf weitere Kennzahlen, wie dem Verhältnis von Unternehmenswert zum Umsatz sehen wir ebenfalls, dass sich Knaus Tabbert dort mit 0,55 zumindest leicht unterhalb des historischen Durchschnittes (0,71) befindet. Dies spricht auch für eine eher günstige Bewertung.

Entwicklung des Verhältnis von Enterprise Value zu Umsatz von Knaus Tabbert seit 2020 EV Revenue
Entwicklung des Verhältnis von Enterprise Value zu Umsatz von Knaus Tabbert seit 2020
Quelle: tikr.com

Chart

Werfen wir ein Blick auf den Chart und die Entwicklung des Aktienkurses. Die YTD-Performance der Aktie von Knaus Tabbert kann sich sehen lassen. Um + 67,2 % ging es seit Jahresstart nach oben. Von der Schwäche bei den Nebenwerten ist hier nichts zu sehen. Die Aktie lässt damit nicht nur den MDax, sondern auch den DAX auf Jahressicht sehr deutlich hinter sich.

Aktienkursentwicklung von Knaus Tabbert gegenüber dem Dax und Mdax Aktie Chart technische Analyse Trend
Aktienkursentwicklung von Knaus Tabbert gegenüber dem Dax und MDax
Quelle: Stock3.com

Seit den Tiefs im November 2022 hat die Aktie einen sauberen Aufwärtstrend etabliert und sich vom Kurswert verdoppelt. In den letzten Wochen konnte sich die Aktie der Schwäche des Gesamtmarkts nicht mehr entziehen und korrigiert den Trend stärker. Aktuell befinden wir uns in einer spannenden Zone, die in der Vergangenheit bereits mehrfach als Widerstand und Unterstützung gedient hat. Die letzten Tage zeigen eine Tendenz zur Stabilisierung in diesem Bereich. Sollte sich dies nachhaltig bestätigen, indem der Kurs wieder nach Norden läuft, könnte der Bereich um die 54 Euro bald wieder überschritten werden. In diesem Fall könnte man auf eine Fortsetzung des Trends spekulieren.

Aktie von Knaus Tabbert im Tageschart: Seit den Tiefs im November hat sich ein Aufwärtstrend etabliert. Endet die Korrektur? technische Analyse Chart Technik
Aktie von Knaus Tabbert im Tageschart: Seit den Tiefs im November hat sich ein Aufwärtstrend etabliert. Endet die Korrektur?
Quelle: Stock3.com

Fazit / Potential

Knaus Tabbert profitiert aktuell sehr stark vom herrschenden Reisefieber, der allgemeinen Stärke im Reisesektor und zusätzlich dem Wunsch nach individualisiertem Urlaub. Die Freiheit und Unabhängigkeit, die ein Urlaub in den eigenen vier Wänden auf Rädern bietet, wissen insbesondere die jüngeren Kunden zu schätzen. Die Nachfrage in dieser Zielgruppe steigt.

Das Unternehmen hat den Trend erkannt und rechtzeitig die Weichen gestellt. Die getroffenen strategischen Entscheidungen hinsichtlich der Produktausrichtung zeigen erste Erfolge. So konnte der Produktmix hin zu den höherpreisigen Fahrzeugen verschoben werden. Die breitere Aufstellung bei den genutzten Zulieferern von Fahrzeuggestellen erhöht die eigene Flexibilität und Sicherheit bei der Verfügbarkeit von Komponenten. Um der hohen Nachfrage und den vollen Auftragsbüchern Herr zu werden, wurde zudem in den Ausbau der Fertigung investiert. Neue Produktinnovationen und die Weiterentwicklung von Wohnmobilen mit Hybrid- und Vollelektroantrieben sollen neben der eigenen Nachhaltigkeit auch das Wachstum weiter ankurbeln.

Alles in allem scheint Knaus Tabbert für die Zukunft gut aufgestellt zu sein. Die Marktposition in einem weiterwachsenden Markt konnte stetig ausgebaut werden. Die Bewertungskennzahlen scheinen auf ein attraktives Kursniveau zu deuten. Aus meiner persönlichen Sicht gehört die Aktie auf die Watchlist, möglicherweise auch für ein längerfristiges Investment. Ich persönlich werde die Aktie in den nächsten Tagen und Wochen weiter eng beobachten.

FED-Chef spricht auf Symposium in Jackson Hole: Jerome Powell: Unsicherheit angesichts Inflationsherausforderungen.

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist im besprochenen Wertpapier bzw. Basiswert zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

Loading...

Weitere Artikel

Unity: der wahre Profiteure von Apples WWDC23 Konferenz?

Wenn man rein auf die Kursreaktion der Aktie guckt, dann war nicht die Apple Aktie der große Profiteur der gestrigen Konferenz zur WWDC23, sondern eine andere Aktie. Neben der Präsentation des lang ersehnten „one more thing“ und den langen Ausführungen...

Perlen aus dem DAX: Deutsche Post

Angefangen hat alles vor über 500 Jahren, mit lokalen Poststationen, die mehr waren als nur die Geburtsstunde des neuzeitlichen Postwesens. Denn seit ihrem ersten Erscheinen um 1490, waren die Poststationen Treffpunkt, Gasthaus, Herberge, Tausch- und...

Perlen aus dem DAX: Munich Re

Die Munich Re ist nicht nur das größte Rückversicherungsunternehmen der Welt (nach Bruttobeiträgen) sondern auch im Geschäft der Direktversicherung (Erstversicherung) tätig. Seit 1996 ist das Unternehmen Teil des Dax. Die Konzern-Geschichte geht deutlich...

Profilbild stock3
12.04.2023 12:53
Cannabis-Legalisierung in Deutschland soll kommen

Gesundheitsminister Lauterbach hat die Pläne am heutigen Tage vorgestellt. Aufgrund von EU-Bedenken soll die Legalisierung allerdings nur in kleinen Schritten erfolgen. So soll es Modellregionen geben, wo der legale Verkauf von Cannabis unter verschiedenen...