Blogartikelbild Wells Fargo-Analyst: 30 % Aufwärtspotenzial für dieses Kreditkarten-Unternehmen
Lesezeit: Ca. 4 Minuten

Wells Fargo-Analyst: 30 % Aufwärtspotenzial für dieses Kreditkarten-Unternehmen

“Stärke in unsicheren Zeiten” – der Wells Fargo-Analyst behält sein “overweight”-Rating für American Express bei und bekräftigte das Kursziel. Die Zahlen des Kreditkarten-Unternehmens zum vierten Quartals lagen unter den Erwartungen, wobei der Ausblick beeindruckte. Kann American Express als “sicherer Hafen” in diesen turbulenten Zeiten dienen?

Aktienverlinkung: US0258161092

Das vierte Quartal und der Ausblick

American Express hat eine starke Prognose für das Jahr 2023 veröffentlicht, welche die Erwartungen der Wall Street übertreffen konnte. Gleichzeitig fiel aber das vierte Quartal schwächer aus als erwartet.

American Express präsentierte am 27. Januar die Zahlen zum vierten Quartal und erzielte dabei einen Gewinn von 2,07 USD je Aktie, was unter dem Konsens von 2,24 USD lag. Im Vergleich zum Vorquartal (2,47 USD) und dem vierten Quartal des Vorjahres (2,18 USD) ist der Gewinn gesunken. Der Umsatz betrug im vierten Quartal 14,18 Milliarden USD, was ebenfalls unter dem Konsens von 14,25 Milliarden USD lag. Im Vergleich zum Vorquartal (13,56 Milliarden USD) und dem Vorjahreszeitraum (12,15 Milliarden USD) legte der Umsatz allerdings recht deutlich zu.

Der Nettozinsertrag betrug im vierten Quartal 2,76 Milliarden USD. Dies stellt einen Anstieg im Vergleich zum Vorquartal (2,58 Milliarden USD) und dem vierten Quartal 2021 (2,11 Milliarden USD) dar. Das Gesamtvolumen des Netzwerks ist im vierten Quartal um 12 % auf 413,3 Milliarden USD gestiegen und die Kredite an Kartenmitglieder haben auf 108,0 Milliarden USD zugenommen.

Die Rückstellung für Kreditverluste betrugen im vierten Quartal 1,03 Millionen USD, was unter dem Konsens von 1,04 Milliarden USD lag. Das Unternehmen plant zudem, seine reguläre Dividende von 0,52 USD pro Aktie auf 0,60 USD pro Aktie zu erhöhen, beginnend mit der Dividendenerklärung für Q1 2023.

CEO Stephen Squeri betonte das anhaltende Wachstum von American Express bei der Kundenakquise, wodurch es im Jahr 2022 zu einer Rekordzahl von 12,5 Millionen neuen Kartenkonten kam. Darüber hinaus konnte das Unternehmen eine hohe Kundenbindung erreichen und die Dynamik in den Kerngeschäften fördern.

Für das Jahr 2023 erwartet American Express einen Gewinn pro Aktie von 11,00 bis 11,40 USD und ein Umsatzwachstum von 15 % bis 17 %, was einem Umsatz von 60,79 Milliarden USD bis 61,85 Milliarden USD entspräche. Dies liegt deutlich über der Konsensschätzung von 58,76 Milliarden USD.

Die Einschätzung des Analysten

“Wir sind von unserem Top-Pick überzeugt und glauben, dass das Unternehmen auf dem besten Weg ist, die Umsatzprognose für das Jahr 2023 zu erreichen. Wir sind Käufer der Aktie nach dem Rückschlag”

Wells Fargo-Analyst Donald Fandetti

Fandetti hat das “overweight“-Rating für die American Express-Aktie bestätigt und gleichzeitig sein Kursziel in Höhe von 200 USD beibehalten, welches ein Aufwärtspotenzial ca. 30 % gegenüber dem aktuellen Kurs beinhaltet. Trotz der Turbulenzen im US-Bankenwesen aufgrund des Zusammenbruchs von SVB und der Signature Bank sieht der Analyst eine positive Zukunft für American Express und ist zuversichtlich in Bezug auf die Geschäftsaussichten.

Dem Wells Fargo-Analysten zufolge profitiere American Express weiterhin von den Investitionen, die vor und während der Pandemie getätigt wurden, einschließlich der Produktverbesserungen und einer größeren Akzeptanz bei Händlern. Dies habe zu einer gesunden Akquisition von neuen Karten und weiteren Ausgaben von Verbrauchern und kleinen Unternehmen geführt.

Die vorgestellte ehrgeizige Wachstumsprognose bei dem Gewinn pro Aktie für das Gesamtjahr 2023 im mittleren Zehnerbereich, lässt den Analysten glauben, dass sie zu einer mehrfachen Bewertungs-Expansion der Aktie führen werde, wenn das Ziel tatsächlich erreicht wird. Laut Fandetti nimmt der Vorteil von American Express im Bereich der kleinen und Premium-Geschäftskunden zu, was es für Wettbewerber schwieriger mache, aufzuholen. Eine wachsende internationale Basis und Kartengebühren würden ebenfalls zum Wachstum beitragen.

Technische Einordnung

Der Chart von American Express

Während die American Express-Aktie im vergangenen Jahr rund 10 % einbüßen musste, konnte sie seit Jahresbeginn um 6 % zulegen, wobei sie vor dem SVB-Vorfall um über 20 % zugelegt hatte. Aktuell scheint die 200-Tage-Linie als Unterstützung zu fungieren, und die Unterstützungszone zwischen 144 USD und 140 USD könnte als wichtige Stütze dienen. Um eine neue Aufwärtsbewegung zu initiieren, muss die Aktie die Widerstandszone bei 160 USD und 164 USD nachhaltig durchbrechen. Falls dies gelingt, wären die nächsten Ziele die 50-Tage-Linie und die Marke von 170 USD.

Übrigens: Nachkauf im privaten Techdepot + weitere Kaufkandidaten

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

Loading...

Weitere Artikel

Profilbild stock3
15.02.2024 16:17
COMMERZBANK – Günstig bewertete Aktie

Vor allem dank eines deutlichen Anstiegs des Zinsergebnisses um fast 30 % auf 8,37 (VJ 6,46) Mrd. EUR erhöhten sich die Gesamterträge der Commerzbank im Jahr 2023 um 10,6 % auf 10,46 (VJ 9,46) Mrd. EUR. Da die Gesamtkosten um 1,0 % auf 6,42 (VJ 6,49)...

Profilbild stock3
13.02.2024 15:37
RHEINMETALL – Noch mehr Geld für die Rüstung!

Überall soll gespart werden, nur nicht bei der Rüstung. CDU-Verteidigungspolitiker Roderich Kiesewetter brachte am Dienstag sogar eine Verdreifachung des sogenannten Sondervermögens für die Bundeswehr ins Spiel. „Eine Erhöhung des Sondervermögens für...

Profilbild stock3
07.02.2024 14:28
AURUBIS – Nach Quartalszahlen droht charttechnischer Knock-Out

Aurubis erzielt im 1. Quartal einen Umsatz von €3,89 Mrd (VJ: €4,1 Mrd, Analystenprognose: €4,14 Mrd), ein EBT von €111 Mio (VJ: €125 Mio, Prognose: €115 Mio) und einen Nettogewinn von €89 Mio (VJ: €99 Mio). Der operative ROCE lag zum Stichtag bei 9,7%...

Aktien der Woche: Drei Highlights am Aktienmarkt

Die aktuelle Berichtssaison ist in vollem Gange und diese Woche standen besonders spannende Unternehmenszahlen für das vierte Quartal im Fokus. Der NASDAQ 100 zeigte sich dabei stabil und nahezu unverändert, während der S&P 500 einen moderaten Anstieg...