Blogartikelbild Morgan Stanley-Analyst: Etwa 40 % Potenzial für diesen E-Commerce-Player

Morgan Stanley-Analyst: Etwa 40 % Potenzial für diesen E-Commerce-Player

MercadoLibre, der lateinamerikanische Marktführer im E-Commerce- und FinTech-Sektor, präsentierte kürzlich Quartalszahlen, welche die Prognosen der Wall Street übertrafen. Das Unternehmen strebt an, seine Marktposition zu stärken und wurde von einem Morgan Stanley-Analysten zum “Top-Pick” gekürt. Zudem prognostiziert der Analyst ein Aufwärtspotenzial von nahezu 40 %. Doch welche Gründe gibt es für diese Einschätzung und wie gestaltet sich das Quartalsergebnis im Detail?

Aktienverlinkung: US58733R1023

Das vierte Quartal

MercadoLibre hat am 23. Februar seine Ergebnisse für das vierte Quartal veröffentlicht und dabei die Erwartungen der Wall Street übertroffen. Der Gewinn pro Aktie (EPS) betrug im vierten Quartal 3,25 USD und lag damit um 0,93 USD über den Schätzungen. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 40,8 % auf 3 Milliarden USD und übertraf die Schätzungen um 40 Millionen USD.

Das Unternehmen verzeichnete im Berichtszeitraum ein beeindruckendes Gesamtzahlungsvolumen von 36,0 Milliarden USD, was einer Steigerung von 80,0 % gegenüber dem Vorjahr auf währungsneutraler Basis entspricht. Das Bruttowarenvolumen stieg ebenfalls währungsneutral um 34,7 % gegenüber dem Vorjahr.

MercadoLibre erwartet ein anhaltendes Wachstum in der Zukunft und hat seit 2021 seine Technologie-Investitionen verdoppelt, um die Expansion zu fördern. Der E-Commerce-Titan blickt zuversichtlich in die kommenden Jahre, um das Wachstumspotenzial von MercadoLibre voll auszuschöpfen und weiterhin den Schwerpunkt auf Handel und FinTech-Branchen in der gesamten lateinamerikanischen Region zu legen.

In der Pressemitteilung heißt es abschließend:

“Nach einem Jahr, in dem wir die makroökonomische Instabilität in der Region erfolgreich gemeistert und unser Versprechen eines nachhaltigen und sequenziellen Gewinnwachstums in Dollar eingelöst haben, sind wir zuversichtlich, was das Wachstumspotenzial von MercadoLibre in den kommenden Jahren angeht.”

MercadoLibre-CEO Stelleo Tolda

Einschätzung vom Morgan Stanley-Analysten

In einem kürzlich veröffentlichten Bericht bekräftigte der Morgan Stanley-Analyst Andrew Ruben sein “overweight“-Rating für MercadoLibre. Ruben bezeichnete das Unternehmen als “Top-Pick” und verwies auf “mehrere Quellen für Gewinnsteigerungen” als Hauptgründe für seine Einschätzung.

Der Analyst stellte fest, dass MercadoLibre dank neuer EBIT-Levels (Gewinn vor Zinsen und Steuern) für acht seiner Geschäftsbereiche eine dauerhafte Basis von profitablen Wachstumstreibern aufweise. Ruben sieht großes Potenzial in der Fähigkeit des Unternehmens, von den Wachstumschancen sowohl im E-Commerce als auch im Fintech-Bereich zu profitieren.

Das Kursziel des Analysten für MercadoLibre liegt bei 1.770 USD, was einem Aufwärtspotenzial von etwa 40 % gegenüber dem Schlusskurs vom Donnerstag von 1.266,80 USD entspricht.

Eine der Quellen für zukünftige Gewinnsteigerungen ist die Fähigkeit von MercadoLibre, seinen Marktplatz durch Werbung und Logistik besser zu monetarisieren. Durch gezielte Marketingstrategien und effiziente Logistiklösungen kann das Unternehmen neue Kunden gewinnen und den Umsatz steigern. Das wiederum führt zu einer höheren Rentabilität und einem stärkeren Marktwachstum.

Ein weiterer wichtiger Faktor für das erwartete Wachstum von MercadoLibre ist die Expansion seines Kerngeschäfts – der Zahlungsabwicklung und der mobilen Geldbörse. Die zunehmende Verbreitung von digitalen Zahlungslösungen und mobilen Geldbörsen in Lateinamerika bietet dem Unternehmen enorme Wachstumschancen. Durch den Ausbau dieser Geschäftsbereiche kann MercadoLibre seine Marktstellung stärken und gleichzeitig von der wachsenden Nachfrage nach digitalen Finanzdienstleistungen profitieren.

“Durch das Mosaik aus Unternehmensberichten, Branchengesprächen und Analysen von Vergleichsunternehmen ermöglichen unsere neuen Kostenaufschlüsselungen eine Detailgenauigkeit, von der wir glauben, dass sie sich von der Masse abhebt – was zu einer Erhöhung unserer bereits über dem Konsens liegenden Prognosen führt”

Morgan Stanley-Analyst Andrew Ruben

Technische Einordnung

Chart der MercadoLibre-Aktie

Nach einem Rückgang von mehr als 19 % im Jahr 2021 und etwa 37 % im Jahr 2022 hat die MercadoLibre-Aktie seit Beginn des Jahres 2023 bereits eine beachtliche Steigerung von über 45 % verzeichnet. Aus charttechnischer Perspektive steht die Aktie derzeit vor einer entscheidenden Widerstandszone, die zwischen 1.300 USD und 1.400 USD liegt und nachhaltig überwunden werden muss. Bei erfolgreichem Durchbruch wäre das nächste Ziel die Widerstandszone zwischen 1.600 USD und 1.710 USD.

Falls die Aktie hingegen zunächst einen Rückschlag erleiden sollte, bieten die 50- und die 200-Tage-Linie Unterstützung. Zusätzlich kann die Aktie auf die Unterstützungszone zwischen 1.075 USD und 1.000 USD zurückgreifen. Sollte dieser Bereich durchbrochen werden, liegt die nächste Unterstützung in den Bereichen von 870 USD und 800 USD.

Übrigens: BofA-Analyst: Aufwärtspotenzial von 50 % für diesen Medienkonzern

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

Loading...

Weitere Artikel

Ist nach 44 % Kurszuwachs bei Amazon noch mehr drin? Dieser Analyst meint ja!

Mit einem erstaunlichen Quartalsbericht am 27. April hat Amazon die Anleger positiv überrascht. Die Prognosen der Analysten wurden übertroffen und ein ermutigender Ausblick auf das kommende Quartal wurde verkündet.

50 % Kursgewinn? Goldman Sachs-Analyst glaubt an diese Software-Aktie!

GitLab, ein in der Entwickler-Szene bekanntes Unternehmen für DevOps-Plattformen, hatte am 05. Juni seine finanziellen Ergebnisse für das erste Quartal vorgestellt und dabei die Schätzungen der Wall Street deutlich übertroffen. Nun äußerte sich ein Goldman...

Technologischer Meilenstein: Gemischte Reaktionen der Analysten auf die Apple WWDC

Apple hat auf seiner jährlichen Worldwide Developers Conference (WWDC) einige bemerkenswerte Produkte und Software-Upgrades vorgestellt. Den Höhepunkt der Präsentation bildete das lang erwartete Mixed-Reality-Headset, das Apple Vision Pro, welches den...

Profilbild Felix Fink
05.06.2023 12:17

Börsennews

JP Morgan negativ gestimmt für Zalando

Zalando war als E-Commerce Händler einer der großen Profiteure der Coronapandemie. Seit dem ging allerdings das Wachstum deutlich zurück. Mit fallenden Wachstumsraten kam auch der Aktienkurs immer weiter zurück. Die Aktie ist weit entfernt von den Allzeithochs...