Blogartikelbild Uber-Flieger :)

Uber-Flieger :)

Hach, was für ein schönes Wortspiel. Der Fahrdienstvermittler Uber ist überraschend gut durch die Corona-Krise gekommen. Zwar wurde die Plattform durch die Ausgangsbeschränkungen und die eingeschränkte Mobilität massiv belastet, gleichzeitig profitiert jedoch die Lieferdienst-Sparte enorm. Die Aktie ist immer einen Blick wert.

In der folgenden Abbildung ist die Entwicklung der Aktie seit Februar 2020 dargestellt:

Im März fiel Uber im Zuge des Corona-Crashs von rund 40 Dollar bis auf 15 Dollar. Klar, der Wachstums-Titel ist nichts für schwache Nerven. Anschließend erholte sich die Aktie erstaunlich deutlich, schon im Juni wurde das Vor-Krisen-Niveau wieder erreicht. Nach einer längeren Seitwärtsbewegung zwischen 28 und 38 Dollar folgte im November der Ausbruch aus der Schiebezone.  

Charttechnik: Ausbruch erfolgt

Fulminant brach Uber Anfang November über den Widerstand bei rund 38 Dollar aus. Dabei waren die veröffentlichten Unternehmenszahlen eher durchwachsen (starkes Wachstum aber auch hoher Jahresverlust). Die Anleger interpretierten die Lage des Mobilitätskonzerns positiv und schielen auf das enorme Gewinn-Potenzial. Im Zuge dessen kletterte die Aktie fast täglich weiter nach Norden. Am letzten Handelstag wurde ein neues Hoch bei 55 Dollar markiert.

Die Aktie glänzt mit Relativer Stärke, grundsätzlich bleiben die Aussichten für die Uber-Aktie gut. Kurzfristig gesehen sind nach der Rally jedoch auch Rücksetzer nicht auszuschließen. Eine Korrektur würde ich zum Einstieg nutzen. Spätestens der Bereich um 40 Dollar bietet eine tragfähige Unterstützungszone. Im Bereich von 35 Dollar verläuft momentan der charttechnische Aufwärtstrend.

Loading...
Blogartikel Vorschaubild

Supermarktketten widersetzen sich der Marktschwäche. Was steckt dahinter?

Profilbild Marius Müllerhoff

Marius Müllerhoff

11.01.2022 06:13

Hallo liebe Goldesel-Community, gestern hat die Nasdaq im Tief 10% von ihrem 52 Wochenhoch korrigiert, beim S&P 500 waren es 5%. Supermarktketten können sich allerdings von dieser Schwäche abkoppeln. Sie halten sich teilweise an ihren jeweiligen...

Blogartikel Vorschaubild

Goldesel Nachkauf Watchlist Wachstumsdepot USA

Profilbild Michael Flender

Michael Flender

02.12.2021 11:57

Hallo liebe Goldesel-Community,das sind wilde, bzw. eher blutige Tage an den Börsen. Die Omikron-Variante und vor allem die Aussagen von Powell, dass die Inflation doch länger hoch bleiben könnte, schüren Ängste vor einer strafferen Geldpolitik. Das...