Blogartikelbild TESLA – Ist der Crash der Aktie am Ziel?
Lesezeit: Ca. 2 Minuten

TESLA – Ist der Crash der Aktie am Ziel?

Die Tesla-Aktie befindet sich im Crashmodus. Aber wo könnte dieser Crash zu Ende gehen oder zumindest eine größere Pause einlegen?

Die Tesla-Aktie bildete ab Januar 2021 eine SKS-Topformation aus. Diese vollendete die Aktie Anfang November 2022. Seitdem befindet sich der Wert in einem steilen Abverkauf. Dabei kam es in der letzten Woche zum Rückfall unter eine untere Trendbegrenzung. Gestern war die Aktie mit einem Minus von 11,41 % der schwächste Wert im Index.

Auf Wochenbasis dringt der RSI (14) erstmals seit Juni 2019 wieder in den unteren Extrembereich ein. Auf Tagesbasis notiert dieser Indikator bei 16,56 Punkten und damit auf dem tiefsten Stand in der Historie.

Mit dsem Rückfall erreicht die Aktie das log. 38,2 %-Retracement der Aufwärtsbewegung seit Juni 2019 und damit auch das rechnerische Ziel aus der SKS (siehe: TESLA – Topformation belastet den Kursverlauf). Dieses Retracement liegt bei 106,44 USD.

Das Volumen ist aktuell deutlich erhöht. Aber von Panikwerten ist es noch ein gutes Stück entfernt. Vor allem im Jahr 2021 war das Volumen an vielen Tagen deutlich höher.

Fallendes Messer

Die Tesla-Aktie befindet sich in einer massiven Abwärtsbewegung und ist inzwischen deutlich überverkauft. Aber die Anzeichen, dass der Sell-off schon gekommen ist, sind noch gering. Die Aktie ist reif für einen Rebound. Der kann sogar sehr deutlich ausfallen. Aber noch gibt es kein Kaufsignal, das auf den Start dieses Rebounds hindeutet.

Und solange dieses Signal fehlt, droht eine Fortsetzung des Abverkaufs. Die nächsten wichtigen Unterstützungen sind die beiden noch offenen Aufwärtsgaps vom 06. Juli 2020 und 02. Juli 2020. Diese liegen zwischen 81,87 und 84,40 USD bzw. zwischen 75,69 USD und 79,04 USD.

Fazit: Es ist verlockend, in dieses fallende Messer in dieser extrem überverkauften Situation zu greifen. Wenn man dies tut, sollte man ein besonderes Augenmerk auf die Risiken eines solchen Trades legen. In den meisten Fällen landen solche Trades im Minus. Nur in wenigen Fällen wird man mit solchen Trades Gewinne erzielen.

Lesen Sie dazu auch den Artikel meines Kollegen Oliver Baron TESLA fällt wie ein Stein! Droht eine “Todesspirale”?

Zusätzlich lesenswert:

NASDAQ 100 – Abwärtsbewegung dürfte weitergehen

NETFLIX – Konsolidierung geht noch weiter

META PLATFORMS – Auf dieses Signal achten!

Loading...

Weitere Artikel

KI-Durchbruch und massives Wachstum – Aktie langfristig interessant

Die Rede ist von einem kleinen deutschen Vermögensverwalter, der ehemaligen Lloyd Fonds AG, die mittlerweile in die Laiqon AG umfirmiert wurde. Die einzelne Bedeutung der neu festgelegten Buchstabenkombination kann auf der Website des Unternehmens nochmal...

2G-Energy-CFO im Interview – “Wir sind Welttechnologieführer bei wasserstofffähigen BHKW”

Warum 2G-Energy mit seinen Energielösungen genau den Zahn der Zeit trifft, ob die Nachfrage weiterhin ungebrochen hoch ist und über viele weitere Themen wie die Dividendenpolitik sprachen wir mit dem CFO des Unternehmens, Friedrich Pehle. Zunächst möchten...

Unity: der wahre Profiteure von Apples WWDC23 Konferenz?

Wenn man rein auf die Kursreaktion der Aktie guckt, dann war nicht die Apple Aktie der große Profiteur der gestrigen Konferenz zur WWDC23, sondern eine andere Aktie. Neben der Präsentation des lang ersehnten „one more thing“ und den langen Ausführungen...

Perlen aus dem DAX: Munich Re

Die Munich Re ist nicht nur das größte Rückversicherungsunternehmen der Welt (nach Bruttobeiträgen) sondern auch im Geschäft der Direktversicherung (Erstversicherung) tätig. Seit 1996 ist das Unternehmen Teil des Dax. Die Konzern-Geschichte geht deutlich...