Blogartikelbild IT-Dienstleister mit starken Zahlen und einer Überraschung
Lesezeit: Ca. 5 Minuten

IT-Dienstleister mit starken Zahlen und einer Überraschung

Am 17. März 2023 hat der IT-Dienstleister Bechtle (WKN: 515870) seine endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2022 präsentiert. Diese verdeutlichten einmal mehr, dass Bechtle eine echte Wachstumsmaschine ist. Wir werfen einen Blick auf das Unternehmen und die Zahlen und verraten euch, wie ihr euch ein noch besseres Bild von diesem deutschen Erfolgsunternehmen machen könnt.

Das Geschäftsmodell

Aktienverlinkung: DE0005158703

Bechtle profitiert ganz allgemein gesagt vom Trend zur Digitalisierung in Deutschland. Wer schon mal in einer Behörde, bei einer Stadt oder Gemeinde oder in einem Verein tätig war, der weiß, dass Deutschland bei der Digitalisierung gefühlt einen der letzten Plätze weltweit einnimmt. Genau dieser Umstand spielt Bechtle auch beim zukünftigen Wachstum in die Karten – es muss noch unheimlich viel getan und in Digitalisierung investiert werden.

Bechtle betreibt über 85 IT-Systemhäuser und IT-Handelsgesellschaften in 14 Ländern Europas. Die Kunden von Bechtle sind vor allem aus dem Mittelstand und im öffentlichen Sektor zu finden. Es zählen aber auch große Konzerne zu den Kunden. Für diese Auftraggeber übernimmt das Unternehmen aus Neckarsulm die Ausstattung mit IT-Produkten. Im Angebot sind hier mehr als 40.000 Hardware- und Softwareprodukte. Bechtle stattet, um nur eines von vielen Beispielen zu nennen, verschiedene Sicherheitsbehörden in Deutschland mit Computern, Laptops und weiteren IT-Produkten aus. Insbesondere die Aufträge aus dem öffentlichen Sektor sind natürlich auch sehr planbar und damit umso wertvoller für das Unternehmen. Darüber hinaus betreibt Bechtle auch 96 Competence Center in denen die Kunden zu IT-Themen beraten werden.

Logistikzentrum von Bechtle in Neckarsulm – Quelle: Bechtle AG

Die aktuellen Zahlen

Bei den nun vermeldeten, endgültigen Jahreszahlen für 2022 konnte Bechtle erneut überzeugen. Die gemeldeten Zahlen lagen grundsätzlich im Rahmen der bereits vorläufig veröffentlichten Zahlen.

Der Umsatz wuchs um 13,6 % auf 6,03 Milliarden EUR. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) konnte um 9,4 % auf 350,5 Millionen EUR (vorläufige Zahlen 350 Millionen EUR) gesteigert werden. Einzig die Marge beim Vorsteuerergebnis ging um 0,2 % leicht zurück und lag bei nur noch 5,8 %.

Der Operative Cashflow lag bei über 100 Millionen EUR und die Dividende soll auf 0,65 EUR (Vorjahr 0,55 EUR) und damit um 18,2 % deutlich steigen.

Das Unternehmen gab zudem bekannt, dass man zum Stichtag 31. Dezember 2022 14.046 Mitarbeiter beschäftigte. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Mitarbeiterzahl somit um 1.166. Solch ein Anstieg ist mal ein Statement, wenn man bedenkt, dass zahlreiche Unternehmen haufenweise Mitarbeiter entlassen mussten. Das Unternehmen und insbesondere das Management glaubt scheinbar fest an zukünftiges Wachstum. Dies spiegelt sich auch in den Aussichten wider.

Die Aussichten

In den Aussagen zu den Jahreszahlen verwies das Management wie so viele andere Unternehmen auf die schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, auch in Zusammenhang mit den weiter angespannten Lieferketten. Die Kunden von Bechtle wüssten allerdings nach wie vor, wie wichtig Investitionen in die IT-Infrastruktur für nachhaltigen Erfolg seien, weshalb der Vorstand weiterhin optimistisch in die Zukunft blicken würde.

„Unsere Ziele für 2023 sind ambitioniert. Wir erwarten steigende Kosten, die es zu kompensieren gilt. Gleichzeitig wird die digitale Transformation fortschreiten und Bechtle vielfältige Geschäftschancen eröffnen, sodass wir zuversichtlich sind, auch in herausfordernden Zeiten profitabel wachsen zu können“.

CEO Dr. Thomas Olemotz
CEO Dr. Thomas Olemotz – Quelle: Bechtle AG

Bechtle erwartet für das laufende Geschäftsjahr erneut einen deutlichen Umsatz- und Ergebnisanstieg. Die EBT-Marge wird auf Vorjahresniveau erwartet. Genauer wollte das Unternehmen sich allerdings nicht zum Ausblick äußern, was in Anbetracht der wirtschaftlichen Lage mehr als verständlich erscheint.

Wo bleibt die Überraschung?

Zugegebenermaßen ist es nicht mehr wirklich eine Überraschung, aber die Mitglieder unserer Goldesel-Community bzw. jeder, der an Bechtle und oder dem Goldesel-Team interessiert ist, erhält am 14. April die einmalige Gelegenheit, auf einem Investorenabend sowohl Bechtle als auch einen großen Teil des Teams von Goldesel kennenzulernen und sich untereinander auszutauschen. Dies wird am Hauptsitz der Bechtle AG in Neckarsulm stattfinden. Getränke und Fingerfood gehen zu Lasten der Bilanz von Bechtle. Wir sind natürlich sehr dankbar für die Möglichkeit, die uns das Unternehmen hier bietet und wollen mit euch einen unvergesslichen Abend erleben.

Die Eckdaten zu unserem Community-Event

Über den folgenden Link könnt ihr euch direkt zur Veranstaltung anmelden: Bechtle Meets Goldesel

Die Empfangshalle am Hauptsitz von Bechtle – Quelle: Bechtle AG

Als Mitglied schneller informiert – teste Goldesel Premium 14 Tage kostenlos

Du willst tägliche Marktupdates, Tradingideen, Echtgelddepots und bei einer der aktivsten Tradingcommunitys dabei sein? Dann teste Goldesel Premium 14 Tage kostenlos und tauche ein in die Welt des aktiven Handels. Zudem hatten unsere Mitglieder bereits seit 4 Wochen die Möglichkeit, sich zu unserem Community-Event mit Bechtle anzumelden.

Jetzt kostenlos testen

Charttechnik

Ein Blick auf den langfristigen Chart von Bechtle sagt uns allen voran eines aus: Buy the f… dip! Die Aktie befindet sich in einem langfristigen Aufwärtstrend, der zuletzt eine heftige Korrektur vom Allzeithoch bei etwa 68 EUR erfahren hat. Die Korrektur fand erst an der langfristigen Aufwärtstrendlinie bei etwa 32,50 EUR halt. Mittlerweile hat sich der Kurs wieder bis in die Zone um 40 EUR zurück gekämpft. Hier befinden sich aktuell auch die 50 und die 200-Tagelinie. Letztere konnte kürzlich als Support gehalten werden. Nach den nun bestätigten Jahreszahlen und dem durchaus optimistischen Ausblick könnte sich der Kurs bei günstigem Marktumfeld durchaus wieder in Richtung der nächsten Widerstandszone bei 46 EUR oder sogar an die Zone um 50 EUR heranarbeiten. Ein potenzieller Trade kann eng unterhalb der 200-Tagelinie abgesichert werden. Wer ein Zertifikat nutzen möchte, könnte in diesem Fall mit folgender recht konservativen WKN partizipieren: HG7341.

Fazit

Bei Bechtle handelt es sich um ein wachstumsstarkes deutsches Unternehmen, welches seinen Aktionären auf lange Sicht viel Freunde bringen könnte und in der Vergangenheit bereits gebracht hat. Die Dividende wurde erneut recht deutlich angehoben und der langfristige Chart deutet an, dass aktuell eine gute Chance sein könnte, um in Zukunft eine Überrendite zu erwirtschaften.

Darüber hinaus wird das Unternehmen vom Trend zur Digitalisierung in Deutschland und den weiteren Kernmärkten profitieren können. Ich freue mich schon sehr auf das Community-Event am Unternehmenssitz von Bechtle, um mir ein genaueres Bild von meinem Investment machen zu können. Ich hoffe, dass ich viele von euch dort treffen werde. Also bis bald.

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert: Bechtle AG.

Die im Artikel vorgestellten Derivate werden durch die Redaktion ausgesucht. Wir arbeiten aber mit ausgewählten Emittenten zusammen, die mit der Goldesel Trading & Investing GmbH in einer Geschäftsbeziehung stehen. Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.

Loading...

Weitere Artikel

Profilbild stock3
11.04.2024 19:07
AUTO1 – Geht die Erholung hier zu Ende?

Mit der Auto1-Aktie ging es seit dem Börsengang nahezu permanent nach unten. In den letzten Tagen jedoch dominierten die Käufer im besonderen Maße, ohne den Abwärtstrend zu gefährden. Die Auto1-Aktie befindet sich weiter in einem mustergültigen Abwärtstrend....

Profilbild stock3
02.04.2024 18:04
IONOS – Großauftrag treibt Aktie auf Rekordhoch!

IONOS wurde vom Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund), dem IT-Dienstleister der Bundesverwaltung, damit beauftragt, eine private Enterprise-Cloud aufzubauen. Dadurch sollen 200 Bundesbehörden mit einer entsprechenden Lösung ausgestattet und fit für...

Profilbild stock3
26.03.2024 17:11
ENCAVIS – Mit KKR auf zu neuen Dimensionen?

Bei Encavis stand in den letzten Wochen vor allem das Übernahmeangebot des Finanzinvestors KKR im Mittelpunkt. Werfen wir heute einen Blick auf die frisch veröffentlichten Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres 2023. Im vergangenen Jahr hat Encavis...

Profilbild stock3
19.03.2024 17:10
Neue Kursfantasie für diese Biotech-Aktie?

In wenigen Tagen wird bei diesem Biotech-Unternehmen eine wichtige Zulassungsentscheidung erwartet. Gibt die US-Arzneimittelbehörde grünes Licht, gibt es wieder neue Kursfantasie. Denn das bislang einzige zugelassene Medikament des Players wird im kommenden...