Blogartikelbild Flatexdegiro – die Händler kommen zurück

Flatexdegiro – die Händler kommen zurück

In den letzten Wochen nahm das Handelsvolumen in einigen Aktien deutlich zu. Ausgelöst von guten Inflationsdaten aus den US startete eine kleine Rallye. Diese löste womöglich bei einigen Marktteilnehmern, die nicht so aktiv im Markt positioniert waren, eine gewisse FOMO aus.

Neben Market Makern wie Lang & Schwarz profitieren auch die Broker von einer höheren Handelsaktivität. Flatexdegiro ist mit seinen Online-Brokern Flatex, Degiro und ViTrade der größte Retail Online Broker Europas. Nachdem Flatex im Wesentlichen im deutschsprachigen Raum vertreten war, ist das Unternehmen seit der Übernahme von Degiro im Jahr 2020 in 18 europäischen Ländern vertreten.

Leistungskennzahlen von flatexdegiro. Entwicklung von Transaktionen, Kundenaccounts und Kundenvermögen
Leistungskennzahlen von Flatexdegiro – Quelle: flatexdegiro.com

Das Wachstum der Kundenzahlen und der durchgeführten Transaktionen nach dem Zusammenschluss kann sich sehen lassen. Hier profitierte Flatexdegiro natürlich auch von dem Nach-Corona Hype an der Börse. Dieses starke Wachstum wird in diesem Jahr vermutlich nicht fortgesetzt werden können. Im Rahmen der Quartalsberichterstattung wurden seitens Flatexdegiro weder für die Kundenzahl noch für die Anzahl der Transaktionen eine Prognose für das Gesamtjahr 2022 abgegeben.

Quartalszahlen überraschen positiv

Der Vorjahresvergleich wird aufgrund der besonderen Marktsituation in 2021 kein leichter. So lag die Anzahl der Transaktionen für die ersten 9 Monate 2022 mit 53,4 Millionen um 24,9 % unter denen des Vorjahreszeitraums.

Umso erstaunlicher, dass die gemeldeten Zahlen für das 3. Quartal eine solide Entwicklung zeigen. Der Quartalsumsatz und der Umsatz je Transaktion konnte im Vergleich zum Vorjahresquartal überraschend deutlich gesteigert werden. Mit einem EBITDA von 37,6 Millionen EUR liegt der Broker mit 25,1 % über dem EBITDA des Vergleichsquartals.

Die Steigerung der Umsätze je Transaktion führt dazu, dass der Umsatz auf Sicht der ersten 9 Monate nur mit 4,0 % unter dem des Vorjahreszeitraums liegt, obwohl die Anzahl der Transaktionen deutlich zurückging.

Positiv ist bei Flatexdegiro auch die hohe Kundenbindungsrate von 98,4 % hervorzuheben. Diese gibt ihnen eine gewisse Preissetzungsmacht. So wurde, mit Verweis auf die Inflation, die Bearbeitungsgebühr je Transaktion leicht erhöht. Dies hilft im aktuell schwierigen Marktumfeld der EBITDA-Marge, die Flatexdegiro für 2022 auf Niveau des Vorjahres erwartet.

Optimistische Zukunftspläne

Trotz des schwierigen Börsenjahres 2022 blickt Flatexdegiro weiter positiv in die Zukunft und hat optimistische Ziele. In den ersten 9 Monaten konnten bereits 376.000 neue Kundenaccounts gewonnen werden – ein Plus von 14,2 % gegenüber Ende Dezember 2021. Bis 2026 will man auf 7-8 Millionen Kunden wachsen und jährlich mindestens 250-350 Millionen Transaktionen abwickeln. Die sich bessernde Stimmung am Markt könnte Flatexdegiro hier in die Karten spielen.

Auch die Analysten sehen noch Aufwärtspotenzial. Jeffries bestätigte zuletzt das „buy“ Rating bei einem Kursziel von 18 EUR. Dies entspricht einem Kurspotenzial von ca. 80 %.

Tradingszenario

Chart von Flatexdegiro. Spekulation auf Turnaround.
Aktie von Flatexdegiro nach einem Minus von über 70 % aktuell in einer Seitwärtsphase

Seit ihrem Allzeithoch im Juni 2021 hat die Aktie über 70 % verloren. Nach einem starken Rutsch im Juni 2022 an denen der Kurs innerhalb von 3 Tagen um fast 25 % nachgab, scheint sich die Aktie gefangen zu haben. Der Bereich um 8,50 EUR hielt bisher. Der Kurs zeigte nach dem starken Anstieg im Zuge der Inflationsdaten jedoch eine deutliche Reaktion an dem alten Verlaufshoch um die 11,60 EUR. Aktuell befindet sich der Kurs im Bereich der runden Marke von 10 EUR. Im Tagesverlauf erfolgte hier bereits eine erste deutliche Reaktion der Käufer. Ein charttechnisches Umkehrsignal in diesem Bereich könnte einen hochspekulativen Einstieg für einen Turnaround bieten.

Wer es weniger spekulativ mag, nimmt dem Markt nichts vorweg und wartet ab, in welche Richtung die Range zwischen 8,50 EUR und 11,60 EUR verlassen wird.

Ebenfalls lesenswert: Goldman Sachs: 50 % Potenzial bei dieser Aktie

Loading...
Cliq Digital mit vielversprechender Ausgangslage

Das in Düsseldorf ansässige Unternehmen Cliq Digital AG ist im Bereich digitaler Sektor und Streaming-Content tätig. Der Ansatz liegt in einer gebündelten Streaming-Plattform für Content, die für jeden zugänglich ist. So bietet Cliq Digital einen All-in-One...

Chartanalyse S&P 500: Abwarten ist clever!

Während der amerikanische Leitindex S&P 500 seit Tagen an der 4.000er-Marke klebt, befinden wir uns mitten in der Berichtssaison. Grund genug, um sich den Index etwas genauer anzuschauen und sich auf mögliche Marktschwankungen vorzubereiten. Wie...

Chartanalyse DAX: Rücksetzer sind Kauf-Chancen!

Handelswochen konnten bereits 9 % Rendite erzielt werden! Da der Kurs die letzten Tage eher vor sich hin vegetiert bzw. leicht abwärts läuft, lohnt sich ein genauerer Blick auf den Index. Ist der Rücksetzer der Start einer längeren Korrektur oder tatsächlich...

Diese 3 Aktien sollten Trader im Auge behalten!

Heute ist der letzte Tag, an dem sich die Mitglieder der US-Notenbank vor der Sitzung im Februar äußern können. Im Hinblick auf die Ergebnisse der nächsten Beratung der Fed-Mitglieder wird erwartet, dass die Zinsen für eine Weile auf einem hohen Niveau...