Blogartikelbild Duolingo IPO Analyse
Profilbild Dominik Maier

Dominik Maier

17.07.2021 14:59

Duolingo IPO Analyse

Das Lernen mit Duolingo macht nicht nur Spaß, sondern auch süchtig. Man kann Punkte für richtige Antworten sammeln, gegen die Zeit antreten und in höhere Level aufsteigen. Mit 40 Millionen monatlich aktiven Nutzern bietet Duolingo Kurse in 40 Sprachen an. Mit einer Bewertung von 2,4 Milliarden USD und einem Wachstum von 120 % im letzten Jahr ist der Börsengang für das 3. Quartal 2021 geplant. Wie funktioniert das Geschäftsmodell? Was sind die Chancen und wo liegen die Risiken? Viel Spaß beim Lesen.   

Unternehmenshistorie 

Das Projekt Duolingo wurde 2009 in Pittsburgh an der Carnegie Mellon University von den beiden promovierten Informatikern Luis von Ahn und Severin Hacker entwickelt. Die beiden Gründer verbanden sich über den Traum, ein intelligentes Lernsystem zu entwickeln, das auf riesigen Mengen an Benutzerinteraktionsdaten basiert und überlegene Lernergebnisse liefern konnte. Und so war die Mission, die beste Bildung der Welt zu entwickeln und allgemein verfügbar zu machen. Das Projekt wurde ursprünglich durch das MacArthur-Stipendium von Luis von Ahn und ein Stipendium der National Science Foundation gefördert. Anfangs erwogen die Gründer, Duolingo als gemeinnützige Organisation zu gründen, jedoch entschied man sich dagegen, da dieses Modell nicht nachhaltig sei.  

Am 19. Oktober 2011 gab Duolingo dann bekannt, dass es 3,3 Millionen USD aus einer ersten Finanzierungsrunde gesammelt hatte. Ende November desselben Jahres startete die private Beta, wo sich mehrmals 300.000 Menschen auf einer Warteliste sammelten. Am 19. Juni 2012 wurde die Plattform der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht, die Warteliste war zu diesem Zeitpunkt auf rund 500.000 angewachsen. Duolingo gab im selben Jahr bekannt, dass weitere 15 Millionen USD aus einer Finanzierungsrunde verfügbar wurden. Am 13. November 2012 wurde Duolingo im Apple App Store veröffentlicht, gefolgt von der Veröffentlichung im Android-App-Store ein halbes Jahr später. Bis Juli 2013 stiegen die Nutzer auf 5 Millionen an. Am 18. Februar startete die nächste Finanzierung von 20 Millionen USD und das Unternehmen verzeichnete etwa 25 Millionen registrierte Nutzer.  

Duolingo gab im Juni 2015 bekannt, dass es 45 Millionen USD von Google Capital in einer Finanzierungsrunde eingenommen hatte, wodurch sich die Gesamtfinanzierung auf 83,3 Millionen USD erhöhte. Die Runde bewertete das Unternehmen mit rund 470 Millionen USD und Duolingo berichtete, von über 100 Millionen Nutzern. 2 Jahre später hatte das Unternehmen bereits 200 Millionen Nutzer und erhielt weitere Gelder in Höhe von 25 Millionen USD, bei einer Unternehmensbewertung von 700 Millionen USD. Am 04. Dezember 2019 erhielt das Unternehmen weitere 30 Millionen USD und wurde auf 1,5 Milliarden USD bewertet. Die Gelder aus den Finanzierungsrunden wurden unter anderem für Marketing, R&D, Design, Produktentwicklung, Geschäftsentwicklung, Lehrplan- und Inhaltserstellter und in Mitarbeiter investiert. Mittlerweile hat Duolingo über 300 Millionen registrierte Nutzer und bietet 106 verschiedene Sprachkurse in 40 Sprachen an.

Geschäftsführung 

Luis von Ahn, CEO von Duolingo, ist am 19. August 1978 in Guatemala geboren und ist ein Unternehmer, sowie beratender Professor am Computer Science Department der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, Pennsylvania. Seinen Bachelor of Science in Mathematik erwarb von Ahn im Jahr 2000 an der Duke University, gefolgt von einem PhD in Computerwissenschaften 2005 an der Carnegie Mellon University. Luis gilt als einer der Pioniere des Crowdsourcing und erfand 2007 reCAPTCHA, ein Dienst, welcher versucht zu unterscheiden, ob eine bestimmte Handlung im Internet von einem Menschen oder von einem Computerprogramm bzw. Bot vorgenommen wird. 2009 verkaufte er reCAPTCHA an Google und gründete mit Severin Hacker Duolingo. 2018 erhielt von Ahn den Lemelson-MIT-Preis für sein „Engagement die Welt durch Technologie zu verbessern.“ 

Severin Hacker, CTO von Duolingo, ist 1984 in der Schweiz geboren und erhielt 2006 seinen Bachelor of Science in Computerwissenschaften an der ETH Zurich. Nach seinem Bachelor ist er nach Pittsburgh gezogen, um seinen PhD an der Carnegie Mellon University 2014 zu erwerben. An derselben Universität lernte er Luis von Ahn 2009 kennen und sie gründeten gemeinsam Duolingo. Das Ziel von Hacker für Duolingo war es, es 100 % kostenlos zu machen, damit die am stärksten benachteiligte Person mit einer Internetverbindung weiterhin Zugang hat. Ursprünglich wollten die beiden jedoch eine Anwendung entwickeln, die Internetseiten übersetzen kann, damit sie für Nicht-Englischsprachige Personen zugänglich sind. Jedoch kamen sie zu dem Entschluss, dass automatisierte Übersetzungssoftware nicht so effektiv war, wie die Fähigkeiten und das Wissen zweisprachiger Sprecher. 

Auf glassdoor.de würden 91 % der Mitarbeiter das Unternehmen einem Freund empfehlen und 96 % befürworten den Geschäftsführer. Duolingo hatte im Jahr 2020 eine sehr niedrige Fluktuationsrate, bei der gerade einmal 4 Mitarbeiter das Unternehmen verließen.

Was genau macht Duolingo? 

Mit über 500 Millionen Downloads im App Store ist Duolingo die weltweit führende mobile Lernplattform, welche sich organisch zur weltweit beliebtesten Methode zum Sprachenlernen und zur umsatzstärksten App in der Kategorie Bildung sowohl bei Google Play als auch im Apple App Store entwickelt hat. Das Unternehmen begann mit dem Schwerpunkt auf dem Lehren von Sprachen, da das Erlernen einer neuen Sprache das Leben der Menschen tiefgreifend beeinflussen kann. Die Tatsache, dass Englisch enorme wirtschaftliche Chancen eröffnen kann, treibt einen Großteil der Nachfrage nach Sprachenlernen an, wobei sich die Kraft des Sprachenlernens nicht nur auf den wirtschaftlichen Aufstieg beschränkt. Das Erlernen einer anderen Sprache kann neue Erfahrungen und tiefe menschliche Verbindungen ermöglichen, von einer ersten Reise in ein anderes Land bis hin zur Kommunikation mit Familienmitgliedern.  

Duolingo bietet für etwa 40 Millionen monatlich aktiven Nutzern Kurse in 40 Sprachen an. Um die Zahlen in einen Kontext zu setzen, es gibt mittlerweile mehr Menschen in den Vereinigten Staaten, die Sprachen auf Duolingo lernen, als Fremdsprachen an allen US-amerikanischen Highschools zusammen und es gibt mehr Menschen, die auf Duolingo bestimmte Sprachen wie irisch und hawaiisch lernen, als es Muttersprachler dieser Sprache gibt.  

Das Besondere an der Duolingo Lernplattform sind die Gamification-Funktionen und die Einführung tausender A/B- Tests, um jede Funktion für maximales Engagement zu optimieren und die Nutzer motiviert zu lassen. Das Unternehmen ist besessen von der Benutzererfahrung, was dazu geführt hat, dass das Unternehmen Millionen von loyalen Markenbefürwortern gewonnen hat, die ihren Freunden und Familien von dem Produkt erzählen. Die Marke ist so stark geworden, dass es zahlreiche Internet-Memes gibt und es außerdem einige Sketche in Late-Night-Comedy-Shows hatte. Folgend ein YouTube-Video von einem April-Scherz von Duolingo, welches viral gegangen ist: www.youtube.com/watch?v=8wc83qX6oNM&t=115s  

Das obige Bild zeigt eine Hashtag-Analyse für #duolingo und #duolingomeme zwischen dem 16. März und 16. April 2019. Das Maß an Begeisterung ist enorm und zeigt auf, wie stark der Markenname von Duolingo ist. Man sollte beachten, dass dies nur eine Analyse für die beiden aufgeführten Hashtags sind. Würde man alle relevanten Hashtags verwenden, wären die Zahlen wahrscheinlich viel höher. Der verdiente Medienwert, den das Unternehmen zu dieser Zeit in wenigen Wochen erreicht hat, ist astronomisch.  

Millionen von Lernenden absolvieren täglich über 500 Millionen Übungen und erstellen eines der größten Lerndatensätze der Welt. Diese Daten treiben die umfangreichen A/B-Tests (eine Testmethode zweier Varianten eines Systems) und eine neuartige künstliche Intelligenz an, die verwendet wird, um eine kontinuierliche Verbesserung der Unterrichtsqualität zu ermöglichen.  

Geschäftsmodell 

Die Lerninhalte von Duolingo werden bewusst nicht hinter eine Paywall gestellt. Jeder kann die Duolingo-App herunterladen, sie so lange verwenden, wie er möchte, und beliebig viele Kurse absolvieren, ohne etwas zu bezahlen. Lernende, die Duolingo kostenlos nutzen, sehen am Ende jeder Lektion eine Anzeige, während Lernende, die Duolingo Plus, das Premium-Abonnement, erwerben, ein werbefreies Erlebnis und Zugriff auf zusätzliche Funktionen, wie Master-Quizze, schwereren Content oder die eigene Rezension der Fehler. Das Freemium-Geschäftsmodell ist der Kern des Erfolges, da es eine erhebliche Benutzerskala ermöglicht. Das Wachstum und die Wettbewerbsdifferenzierung wird von 2 sich gegenseitig verstärkenden Schwungrädern angetrieben: Lernschwungrad und Investitionsschwungrad.  

Lernschwungrad: Je größer die Lernbasis ist, desto mehr Erkenntnisse kann Duolingo aus der Datenanalyse nutzen, um sowohl das Engagement als auch die Effizienz zu verbessern. Je ansprechender die Produkte sind und je effektiver unterrichtet wird, desto mehr Mundpropaganda gibt es und desto mehr wird die Basis der Lernenden ausgebaut.  

Investitionsschwungrad: Der Lernumfang und das Mundpropaganda-Wachstum ermöglicht Duolingo die Kapitalinvestitionen auf Produktinnovation und Datenanalyse zu konzentrieren, anstatt auf Marken- oder Leistungsmarketing. Je mehr Lernende Duolingo nutzen und zu zahlenden Abonnenten werden, desto mehr kann in die Schaffung eines noch angenehmeren, ansprechenderen und effektiveren Lernerlebnisses investiert werden. Dies wiederum erhöht die Popularität und die Benutzergröße sowie die Effektivität der Datenanalyse und erweitert den Wettbewerbsvorteil.

Zum 31. März 2021 waren etwa 5 % der monatlich aktiven Nutzer zahlende Abonnenten. Seit der Einführung dieses Premium-Abonnements im Jahr 2017 hat sich die Zahl an kostenpflichtigen Abonnenten stetig erhöht und in Kombination mit dem Nutzerwachstum haben sich die Einnahmen seitdem jedes Jahr mehr als verdoppelt. Nach einer 14-tätigen Testphase kostet ein Premium-Abonnement in den USA 12,99 USD/ Monat oder 79,99 USD / Jahr

Duolingo hat sogar eine Version seiner Flaggschiff-App entwickelt, die für das traditionelle Klassenzimmer entwickelt wurde. „Duolingo for Schools“ ermöglicht eine strukturierte Erfahrung mit der Software des Unternehmens. Damit können Lehrer ein zentralisiertes Dashboard verwenden, um Inhalte zuzuweisen und den Fortschritt eines Schülers zu überwachen. Unglaublicherweise nutzten im Jahr 2020 fast 40 % der US-K-12-Fremdsprachlehrer dieses Produkt in irgendeiner Form, gegenüber 25 % im Jahr 2018. 

Das 2. Produkt von Duolingo ist der Duolingo English Test, ein Online-On-Demand-Test der Englischkenntnisse. Jedes Jahr versuchen Millionen von Menschen auf der ganzen Welt ihre Englischkenntnisse nachzuweisen, um unter anderem Hochschulzulassungen und Arbeitsvisa zu erhalten oder bei Bewerbungen zu punkten. Sprachbewertung mangelt an Innovation, die beliebtesten Englisch-Leistungstests werden immer noch in physischen Testzentren durchgeführt und kosten normalerweise Hunderte von USD pro Test. Duolingo hat das Problem erkannt und eine zugängliche Online-Option angeboten, der Test kostet durchschnittlich 49 USD und ist somit erheblich günstiger, als die Offline-Alternativen. Seit Mai 2021 akzeptieren über 3.000 Hochschulprogramme auf der ganzen Welt die Ergebnisse des Duolingo-Englischtests als Nachweis der Englischkenntnisse für die Zulassung internationaler Studenten, darunter 17 der 20 besten Universitäten in den USA, wie beispielsweise Yale, Stanford, MIT und Columbia. Im Jahr 2020 wurden rund 344.000 einzelne Duolingo-Englischtests gekauft.  

Highlights des 1. Quartals 2021 und wichtige Kennzahlen 

Die folgenden Kennzahlen in der unteren Tabelle sind alle in USD angegeben: Umsatz, R&D Ausgaben, S&M Ausgaben, G&A Ausgaben, Nettogewinn und Free Cash Flow.

(Tabelle selbst erstellt)

Duolingo verzeichnete im Jahresvergleich ein Umsatzwachstum von 96,94 %, wovon 72,43 % auf die Abonnementumsätze, 16,75 % auf die Werbeumsätze, 9,1 % auf den Duolingo Englisch Test und 1,72 % auf andere Umsätze zurückzuführen sind. Das Unternehmen hat zudem eine hohe Bruttomarge von 72,87 % und einer Free Cash Flow Marge von 6,92 %. R&D Kosten sind weiterhin die höchsten Betriebsausgaben, da Duolingo stark investiert, um das Engagement der Benutzer und die Kundenzufriedenheit zu steigern. Dadurch soll eine bessere Bindung von zahlenden Abonnenten entstehen, sowie mehr Werbemöglichkeiten von kostenlosen Benutzern.  

(Tabelle selbst erstellt)

Alle wichtigen Betriebskennzahlen wachsen rapide. Die monatlich aktiven Nutzer sind von 2016 bis 2020 bei einer CAGR von 20 % gewachsen, die täglich aktiven Nutzer im selben Zeitraum bei einer CAGR von 31 % und die zahlenden Abonnenten sind bei einer CAGR vom Jahr 2017 bis 2020 um ganze 195 % gewachsen. 

Zur Veranschaulichung der Kraft der Dynamik von den zahlenden Nutzern verwandeln sich kostenlose Nutzer in zahlende Abonnenten, nicht nur in dem Jahr, in dem sie Duolingo zum ersten Mal verwenden. Im Jahr 2020 kamen beispielsweise etwa 53 % der erstmaligen Abonnementbuchungen von Nutzern, die in diesem Jahr der Plattform beigetreten sind (grün), und etwa 47 % von Nutzern, die vor 2020 beigetreten sind (grau). Dies sollte eine geschäftliche Rechtfertigung für ein qualitativ hochwertiges, zutiefst ansprechendes und kostenloses Benutzererlebnis sein. Es führt dazu, dass Benutzer über lange Zeiträume auf der Plattform bleiben und bietet Duolingo wiederholt Möglichkeiten, sie in zahlende Abonnenten umzuwandeln.

Es ist Duolingo außerdem gelungen, im Laufe der Zeit eine Mischung aus zahlenden Abonnenten zugunsten von Jahresabonnements zu verschieben. Als Beispiel machten Jahresabonnenten Ende 2018 etwa 47 % der zahlenden Abonnenten aus und stiegen Ende 2020 auf 71 % der zahlenden Abonnenten. Diese Verschiebung hin zu Jahresabonnenten hat sich außerdem positiv auf den Abonnenten-Lifetime-Wert ausgewirkt und so plant Duolingo den Abonnentenmix auf Jahresabonnenten zu verlagern. 

Bewertung 

In der letzten Bewertungsrunde wurde das Unternehmen auf eine Marktkapitalisierung von 2,4 Milliarden USD geschätzt. Somit hätte Duolingo bei einem 2020er Umsatz von 161,69 Millionen USD ein KUV von 14,9. Würde man den Umsatz des 1. Quartals auf 1 Jahr hochrechnen, ohne jegliches Wachstum, (was sehr unwahrscheinlich ist) so hätte man ein KUVe von ca. 10,85.

Natürlich handelt es sich um die private Bewertung des Unternehmens, jedoch ist man im Peer-Gruppen-Vergleich bei einem Wachstum von 128,5 % deutlich unterbewertet. Hinzu kommt noch, dass das KUVe auf das Jahr ohne Wachstum hochgerechnet ist. Wie sich die Bewertung von Duolingo am Börsentag entwickeln wird, bleibt spannend.  

Zum 31. März 2021 hat Duolingo 117,5 Millionen USD an liquiden Mitteln, die überwiegend in Geldmarktfonds gehalten werden. Des Weiteren stehen 18 Millionen USD an Nettoforderungen aus und der anstehende Börsengang wird die Liquiditätsposition höchstwahrscheinlich weiter stärken. In der Bilanz sind keine aktuellen Schulden aufgewiesen.  

Der adressierbare Markt 

Der globale Markt für das Sprachenlernen direkt an den Verbraucher ist groß, wächst und verlagert sich online. Laut HolonIQ stellen die Gesamtausgaben für das Online- und Offline-Sprachenlernen im Jahr 2019 einen Markt von 61 Milliarden USD dar und werden bei einer CAGR von 11 % bis 2025 auf 115 Milliarden USD anwachsen. Der Online-Bereich ist jedoch das am schnellsten wachsende Marktsegment, das voraussichtlich von 12 Milliarden USD im Jahr 2019 auf 47 Milliarden USD im Jahr 2025 wachsen wird, was einer CAGR von etwa 26 % in diesem Zeitraum entspricht und 41 % der Gesamtausgaben der Verbraucher für das Sprachenlernen im Jahr 2025 ausmachen wird.  

Zusätzlich soll laut GSMA die Zahl der mobilen Internetnutzer weltweit von 3,8 Milliarden Ende 2019 auf 5 Milliarden bis 2025 steigen. Die Zunahme der Smartphone-Einführung kann vielen Menschen einen neuen Zugang zu den Bequemlichkeiten und Erschwinglichkeiten des Mobile-First-Lernens eröffnen.  

Das Management von Duolingo spricht außerdem von einer Plattformerweiterung, die über das Sprachenlernen hinausgeht. 6 Billionen USD wurden laut HolonIQ 2019 weltweit für Bildung ausgeben. Und GSV Ventures berichtet, dass 160 Milliarden USD für digitales Lernen ausgegeben wurden, wobei die digitalen Ausgaben von 2019 bis 2026 voraussichtlich einen CAGR von 26 % haben werden. Somit soll die Duolingo-Plattform in Zukunft auf andere Lernsegmente wie Alphabetisierung und Mathematik ausgeweitet werden. So können beispielsweise Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren mit Duolingo ABC frühe Lese- und Schreibfähigkeiten lernen.

Chancen 

Duolingo gibt bekannt, dass eine starke Roadmap für die Zukunft vorhanden ist, die von Funktionsverbesserungen und -optimierungen bis hin zu Produkterweiterung reicht. Das Unternehmen sagt selbst, dass es sich noch in den Anfängen befindet und der Markt für Sprachenlernen sich weiterhin online verlagern wird, wodurch die Penetration der kostenpflichtigen Abonnenten ebenfalls erst begonnen hat. 

Als Branchenführer im Bereich des digitalen Sprachenlernens ist Duolingo außerdem sehr gut positioniert, um eine Expansion in wichtige internationale Märkte zu erschließen, um die Zahl der Lernenden, die die Plattform nutzen, weiter zu steigern. Das Publikum ist weltweit verteilt und Duolingo befindet sich in den frühen Phasen der Erschließung wichtiger internationaler Märkte wie Europa, Asien und Lateinamerika.  

Durch kontinuierliche Produktverbesserungen sowie die Einführung neuer Premium-Funktionen sollte die Umwandlung von kostenlosen Benutzern in zahlende Abonnenten weiter erhöht werden. Optimierungen der Kaufabläufe, der Abonnementpakete und der Preisgestaltung sollten die Reibung beim Abonnieren verringern. Wurde die Abonnentenbasis weiter ausgebaut, konzentriert sich Duolingo anschließend darauf, die Bindung der Abonnenten zu erhöhen, indem beispielsweise Bestenlisten den Ansporn der Nutzer erhöhen soll. 

Risiken 

Die Online-Sprachlernbranche ist hart umkämpft, niedrige Wechselkosten, ein konstanter Strom an neuen Produkten und Markteilnehmern, sowie Innovationen der Wettbewerber könnte das Geschäft von Duolingo stören. Unter anderem wurde Apples „Übersetzungs-Tool“, mit der Benutzer Textsätze oder Sprachen zwischen mehreren Sprachen übersetzen können als Konkurrenz genannt. Sollten die Benutzer jedoch zufrieden mit der spielerischen Plattform von Duolingo sein, besteht wenig Grund zur Konkurrenz zu wechseln.  

Zudem werden die Kosten von Duolingo weiter steigen und einige der Investitionen reduzieren die operative Marge und Rentabilität. Falls die Investitionen nicht erfolgreich sind, könnten geschäftliche und finanzielle Leistungen beeinträchtigt werden.  

Ein weiterer Punkt sind die unterschiedlichen und sich schnell entwickelnden Regulierungsrahmen für Privatsphäre und Datenschutz. Der Erfolg von Duolingo hängt teilweise von der Fähigkeit ab, auf personenbezogene Daten der Benutzer zuzugreifen, sie zu sammeln und zu verwenden. Sollten sich die Gesetze ändern, könnte sich dies auf die finanzielle Performance auswirken.  

Burggraben 

Einer der Burggräben von Duolingo ist die große Ansammlung an Daten. Mit über einer halben Milliarde Übungen, die jeden Tag auf der Plattform abgeschlossen werden, hat Duolingo eine der weltweit größten Sammlungen von Sprachübungsdaten aufgebaut. Diese Daten werden genutzt, indem neuartige KI-Modelle an der Schnittstelle zwischen maschinellem Lernen, Verarbeitung natürlicher Sprache und Kognitionswissenschaft entwickelt werden, welche personalisierte Anweisungen ermöglichen und neue Produktfunktionen unterstützen, die sowohl Engagement als auch die Effizienz fördern. 

Ein weiterer Punkt, den man hinzufügen kann, ist, dass das Unternehmen gründergeführt wird und Duolingo eine produktbesessene Kultur ist, die sich darauf konzentriert, ein unterhaltsames und ansprechendes Erlebnis zu schaffen.  

Zusätzlich hat Duolingo eine erstklassige Marke und Community aufgebaut, die das Produkt lieben und es über Mundpropaganda weiterempfehlen. Der Name ist mittlerweile ein Synonym für Sprachenlernen geworden. Bei Google wird beispielsweise 9x häufiger nach dem Begriff „Duolingo“ gesucht, als nach „Spanisch lernen“.  

Fazit 

Mit 39,9 Millionen monatlich aktiven Nutzern ist Duolingo die erfolgreichste Sprachlern-App der Welt. Durch eine ausgeklügelte Marketing-Strategie, Mundpropaganda und sogar erfolgreiche Memes kann sich Duolingo vermehrt auf die Plattformverbesserung und -erweiterung konzentrieren, was in Zukunft noch mehr Nutzer anlocken und die Lifetime von Abonnenten verlängern soll. Produkterweiterungen, die über das Sprachenlernen hinausgehen, erhöhen zusätzlich den adressierbaren Markt von Duolingo. 2019 wurden 160 Milliarden USD für das digitale Lernen ausgegeben und es wird geschätzt, dass die Ausgaben von 2019 bis 2026 einen CAGR von 26 % haben werden, wodurch sich Duolingo in einem stark wachsenden Markt befindet. Im Vergleich zur Konkurrenz wirkt Duolingo mit einem 2020er Umsatzwachstum von 128,5 %, einem KUVe von 10,85 (ohne Umsatzwachstum mit eingerechnet) und einer Marktkapitalisierung von 2,4 Milliarden ziemlich ansprechend. Es bleibt abzuwarten, zu welcher Bewertung das Unternehmen am IPO-Tag in den Markt startet. Dennoch ist Duolingo mit Sicherheit eines der spannendsten IPO’s des Jahres.  

Quellen:

¹ Bildquelle: https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/1562088/000162828021013065/duolingos-1.htm#i0bdeca0cb60e438aaa7fdfbd87a2dfd7_1451 

²  Bildquelle: https://www.glassdoor.de/Überblick/Arbeit-bei-Duolingo-EI_IE629348.11,19.htm 

³ Bildquelle: https://www.rypl.io/post/what-is-the-duolingo-meme-craze-and-what-marketers-can-learn-from-it 

⁴ Bildquelle: https://forum.duolingo.com/comment/41245257/REVIEW-Duolingo-ABC 

⁵ Bildquelle: https://twitter.com/duolingo/status/1389983491450888206

techtimes.com/articles/262122/20210628/duolingo-ipo-filing-after-120-growth-in-2020-reaching-2-4-billion-based-on-last-valuation-company-profile.htm

techcrunch.com/2021/06/28/duolingo-s-1/

sec.gov/Archives/edgar/data/1562088/000162828021013065/duolingos-1.htm

nsf.gov/awardsearch/showAward?AWD_ID=1054630

forbes.com/sites/parmyolson/2014/01/22/crowdsourcing-capitalists-how-duolingos-founders-offered-free-education-to-millions/?sh=7c9b56c9a725

crunchbase.com/funding_round/duolingo-series-a–e8b84a3f

vator.tv/news/2018-06-22-when-duolingo-was-young-the-early-years

cmu.edu/news/stories/archives/2012/june/june19_duolingo.html

techcrunch.com/2012/09/17/duolingo-raises-15m-series-b-round-lead-by-nea-will-expand-to-more-languages-and-to-mobile-soon/

techcrunch.com/2012/11/13/language-learning-service-duolingo-launches-its-first-iphone-app/

social.techcrunch.com/2013/05/29/free-language-learning-service-duolingo-comes-to-android-expects-this-will-double-its-user-base-to-over-6m/

crunchbase.com/funding_round/duolingo-series-c–69ddeb3d

venturebeat.com/2015/06/10/100m-users-strong-duolingo-raises-45m-led-by-google-at-a-470m-valuation-to-grow-language-learning-platform/

www.crunchbase.com/funding_round/duolingo-series-e–3d03bf06

venturebeat.com/2019/12/04/duolingo-raises-30-million-from-alphabets-capitalg-at-1-5-billion-valuation/

marketwatch.com/story/duolingo-the-fast-growing-language-learning-app-files-for-ipo-11624921568

linkedin.com/in/luis-von-ahn-4567065/

googleblog.blogspot.com/2009/09/teaching-computers-to-read-google.html

tribliveoffers.com

linkedin.com/in/severinhacker/

mashable.com/archive/learn-a-new-language-duolingo

boredpanda.com/funny-duolingo-bird-memes/?utm_source=google&utm_medium=organic&utm_campaign=organic

englishtest.duolingo.com/de

wes.org/advisor-blog/understanding-the-duolingo-english-test/

app.tikr.com/stock/multiples?cid=60414516&tid=252097664&ref=x47n3z

Loading...
Blogartikel Vorschaubild

Goldesel Nachkauf Watchlist Wachstumsdepot USA

Profilbild Michael Flender

Michael Flender

02.12.2021 11:57

Hallo liebe Goldesel-Community,das sind wilde, bzw. eher blutige Tage an den Börsen. Die Omikron-Variante und vor allem die Aussagen von Powell, dass die Inflation doch länger hoch bleiben könnte, schüren Ängste vor einer strafferen Geldpolitik. Das...

Zum Artikel
Blogartikel Vorschaubild

Pinterest Aktienanalyse

Profilbild Dominik Maier

Dominik Maier

02.09.2021 14:53

Die Mission von Pinterest ist es, jedem die Inspiration zu geben, ein Leben zu gestalten, das er liebt. Pinterest verwendet einen einzigartigen Ansatz, um Benutzer anzuziehen, und war in den letzten 10 Jahren äußerst erfolgreich. Dies hat es ihnen ermöglicht,...

Zum Artikel