Blogartikelbild Diese 4 Aktien könnten heute gefragt sein!

Diese 4 Aktien könnten heute gefragt sein!

Am Montag deuteten die Futures der Aktienindizes auf wenig Veränderung hin, da die Ertragssaison in einen höheren Gang schaltet. Der Ertragskalender in dieser Woche enthält Ergebnisse von Unternehmen wie J&J, Microsoft, Boeing, IBM, Tesla, Visa und Chevron. Der FOMC (Federal Open Market Committee) beginnt seine Blackout-Periode vor seiner Februar-Sitzung, bei der erwartet wird, dass der Ausschuss die Zinsen um 25 Basispunkte anheben wird. Der Dezember-Wert der führenden Wirtschaftsindikatoren wird kurz nach Handelsbeginn veröffentlicht, bei dem ein Rückgang um 0,7 % erwartet wird. Welche Aktien sollten Trader auf die Watchlist legen?

Halbleiter, CRM-Software, Zahlungsdienstleister und Streaming-Anbieter

Advanced Micro Devices

AMD, ein führender Hersteller von Halbleitern, konnte im vorbörslichen Handel einen Anstieg von fast 3 % verzeichnen, nachdem ein Analyst von Barclays die Aktie des Unternehmens von “neutral” auf “overweight” hochgestuft hatte. Barclays sieht ein großes Aufwärtspotenzial für Advanced Micro Devices in Bereichen wie Gleichstrom und der Anwendung von generativer künstlicher Intelligenz.

Auch andere Unternehmen wie Qualcomm und Seagate Technology wurden von Barclays von “neutral” auf “overweight” hochgestuft, was zu einem Anstieg von mehr als 2 % bei beiden Aktien führte.

Die AMD-Aktie befindet sich vorbörslich in der Nähe der oberen Widerstandslinie von ca. 73 USD. Wenn es gelingt, diesen Widerstand nachhaltig zu überwinden, könnte eine neue Aufwärtsbewegung bis zur Marke von 87 USD entstehen. Wenn die Aktie jedoch den Widerstand nicht überwinden kann, besteht die Gefahr, dass sie bis zur Unterstützungslinie von ca. 60 USD fallen könnte.

Salesforce

Die Aktie von Salesforce stieg vorbörslich um mehr als 5 %, nachdem bekannt wurde, dass der aktivistische Investor Elliott Management eine milliardenschwere Beteiligung an dem Unternehmen erworben hat. Salesforce ist bekannt für seine innovativen Lösungen im Bereich Kundenbeziehungsmanagement und konnte in den letzten Jahren starke Wachstumsraten verzeichnen. Die Investition durch Elliott Management zeigt das Vertrauen des Investors in die Zukunftsaussichten des Unternehmens.

Salesforce-Aktionäre hatten aufgrund des Abwärtstrends im letzten Jahr keinen Grund zum feiern. Allerdings hat sich der Kurs inzwischen von seinem 52-Wochen-Tief um fast 20 % erholt und befindet sich vorbörslich über der Widerstandslinie von ca. 152 USD. Sollte es gelingen, diese Widerstandslinie nachhaltig zu überwinden, könnte die Aktie bis zur Marke von 167 USD ansteigen. Sogar ein Anstieg bis zur Widerstandslinie von 182 USD wäre dann möglich.

PayPal

Die Aktie des Zahlungsunternehmens PayPal hat am Montag im vorbörslichen Handel einen Rückgang von mehr als 1 % verzeichnet, nachdem das Wall Street Journal berichtet hatte, dass sich große Banken zusammenschließen, um ihre eigene digitale Geldbörse zu entwickeln. Diese digitale Geldbörse würde ein direkter Konkurrent zu PayPal und anderen digitalen Zahlungsdiensten wie Apple Pay sein.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass große Banken ihre eigenen Finanzdienste entwickeln, um ihre Marktposition zu stärken und ihre Kunden besser zu bedienen. So bleibt abzuwarten, wie sich die Entwicklung dieser digitalen Geldbörse auf PayPal und den Markt insgesamt auswirken wird.

Derzeit bewegt sich die PayPal-Aktie in einer Seitwärtsbewegung zwischen dem Widerstand von ca. 81 USD und der Unterstützung bei 68 USD. Da die Aktie bereits an der Widerstandslinie abgeprallt ist, ist es durchaus möglich, dass sie das Jahrestief von 68 USD ansteuert. Wenn die Aktie jedoch in der Lage ist, nachhaltig über die Widerstandslinie zu steigen, könnte sie eine Aufwärtsbewegung in Richtung der Marke von 93 USD einleiten.

Spotify

Spotify hat vorbörslich einen Anstieg von mehr als 4 % verzeichnet, nachdem das Unternehmen bekanntgegeben hatte, dass es im Rahmen einer Umstrukturierung Stellen abbauen werde. Laut Angaben des Unternehmens werden etwa 6 % der Belegschaft entlassen. Diese Umstrukturierung wird auch einige Veränderungen in der Geschäftsführung beinhalten, darunter den Abgang des Chief Content & Advertising Business Officer Dawn Ostroff.

Die Aktie von Spotify befindet sich aktuell oberhalb der 200-Tage-Linie und bewegt sich auf die Widerstandslinie von 100 EUR zu. Wenn die Aktie es schafft, diese Widerstandslinie nachhaltig zu überschreiten, könnte ihr nächstes Ziel die Marke von 122 EUR sein. Falls der Wert jedoch nicht in der Lage ist, den Widerstand zu überwinden, besteht die Gefahr, dass sie zur Unterstützung bei 85,50 EUR fallen könnte.

Übrigens: Adobe: Dieser Ausbruch könnte die Trendwende einleiten

Loading...
Profilbild Dominik Maier
05.02.2023 12:00

Börsennews

Nach Quartalszahlen: Diese 5 Analystenhäuser äußern sich zu Apple!

Trotz des kurzfristigen Gegenwinds für Apple bleiben die Analysten zuversichtlich und geben den Tech-Giganten nicht auf. Am Donnerstag verzeichnete das Unternehmen den größten Umsatzrückgang in einem Quartal seit 2016. Die Ergebnisse enttäuschten in...

Erleben wir den Anfang des Endes von Amazon?

Amazon war der Star der Corona-Pandemie und vielen Menschen hat der Lieferdienst das Leben im Lockdown erleichtert. Allerdings wurden trotz Rekordumsätzen im Onlinehandel seit vielen Quartalen operative Verluste eingefahren, welche nur durch das extrem...

Profilbild Dominik Maier
03.02.2023 11:45

Börsennews

Googles Antwort auf ChatGPT – das ist bisher bekannt

Google ist bestrebt, auf die Gefahr durch ChatGPT von OpenAI zu reagieren, indem es die eigene Suchmaschine mit ähnlichen Funktionen wie dem KI-Chatbot ausstatten möchte. Doch was ist bisher dazu bekannt? Was ist ChatGPT? Wer hätte es gedacht, aber ChatGPT...

Profilbild Felix Fink
01.02.2023 13:16

Börsennews

Teamviewer nach Analystenkommentar unter Druck

Teamviewer ist heute morgen deutlich unter Druck geraten. Die Aktie ist um mehr als acht Prozent gefallen. Auslöser war ein Analystenkommentar. Zudem ist die Aktie unter die 50-Tages-Linie gefallen. Hier gibt es alle Informationen. Dieser Kommentar war...