Blogartikelbild BofA-Analyst: Aufwärtspotenzial von 50 % für diesen Medienkonzern
Lesezeit: Ca. 3 Minuten

BofA-Analyst: Aufwärtspotenzial von 50 % für diesen Medienkonzern

Enttäuschende Q4-Ergebnisse gab es bei Paramount Global, doch das Unternehmen zeigt beeindruckendes Wachstum im Direct-to-Consumer-Segment. Der Medienkonzern verzeichnete einen Rekordzuwachs von 9,9 Millionen Abonnenten und erhielt daraufhin eine optimistische Einschätzung von einer Bank of America-Analystin. Trotz der Unsicherheit über die Zukunft des Streaminggeschäfts sieht die Analystin Jessica Reif Ehrlich ein erhebliches Aufwärtspotenzial von ca. 50 %. Doch was sind die Gründe?

Aktienverlinkung: US92556H2067

Das vierte Quartal

Paramount Global hatte am 16. Februar die Ergebnisse für das vierte Quartal bekanntgegeben, die hinter den Erwartungen der Wall Street zurückblieben und somit für Enttäuschung sorgten. Das in New York ansässige Unternehmen konnte lediglich einen Gewinn von 0,08 USD pro Aktie verzeichnen, der damit deutlich unter den prognostizierten 0,23 USD lag. Darüber hinaus betrug der Umsatz 8,13 Milliarden USD, was einem Anstieg von 1,6 % im Jahresvergleich entspricht, jedoch die Erwartungen um 30 Millionen USD verfehlte.

Trotz der insgesamt enttäuschenden Ergebnisse gab es auch positive Entwicklungen, insbesondere im Bereich Direct-to-Consumer (DTC). Paramount Global konnte ein Umsatzwachstum von 30 % in diesem Segment verzeichnen, während die Abonnementeinnahmen um 48 % anstiegen. Dieses Wachstum ist vor allem auf die steigende Anzahl von bezahlten Abonnenten bei Paramount+ zurückzuführen. Ende 2022 stieg die Zahl der weltweiten DTC-Abonnenten auf über 77 Millionen an, verglichen mit 67 Millionen Ende September desselben Jahres.

Die Anzahl der Paramount+-Abonnenten wuchs im Berichtszeitraum auf fast 56 Millionen, nachdem das Unternehmen einen Rekordzuwachs von 9,9 Millionen Abonnenten im vierten Quartal verzeichnen konnte. Paramount Global führt das starke Abonnentenwachstum auf ein attraktives Angebot an Inhalten zurück. Hierzu zählen unter anderem die NFL, die Erweiterung bestehender Franchises wie Top Gun: Maverick und 1923, der Erfolg neuer Serien wie Tulsa King und Smile sowie das umfassende Unterhaltungsangebot von CBS. Der CEO fügte noch hinzu:

“Unsere Inhalts- und Plattformstrategie funktioniert, und mit noch mehr außergewöhnlichen Inhalten, die in diesem Jahr kommen, erwarten wir, dass das Unternehmen im Jahr 2024 zu einem Gewinnwachstum zurückkehren wird.”

CEO Bob Bakish

Über 50 % Aufwärtspotenzial

Die Bank of America-Analystin Jessica Reif Ehrlich äußert die Ansicht, dass der Medienkonzern Paramount in der Zukunft beträchtliche Gewinne verzeichnen könnte und hat am gestrigen Handelstag ihre Einschätzung für die Aktie von “neutral” auf “buy” angehoben. Gleichzeitig wurde das Kursziel für Paramount von 24 USD pro Aktie auf 32 USD pro Aktie erhöht. Dies impliziert ein beachtliches Aufwärtspotenzial von ca. 50 %.

Reif Ehrlich hebt die beeindruckende Liste der starken Vermögenswerte von Paramount hervor, die dem Unternehmen im Falle einer möglichen Verkaufssituation erhebliche Vorteile verschaffen könnten.

“Wir sind der Ansicht, dass Paramount über eine einzigartige Sammlung von Vermögenswerten verfügt, die ein erhebliches Käuferinteresse hervorrufen würde, wenn das Unternehmen jemals zum Verkauf angeboten werden sollte – entweder in Teilen oder als Ganzes.”

BofA-Analystin Jessica Reif Ehrlich

Obwohl weiterhin Unsicherheiten darüber bestünden, ob Paramount den erfolgreichen Übergang zum Streaming vollziehen könne, ohne das traditionelle Mediengeschäft zu vernachlässigen, betonte Ehrlich, dass selbst das damit verbundene Abwärtsrisiko noch positive Entwicklungen mit sich bringen könnte.

Paramount könne entweder den Wandel zum Streaming meistern, was das Ertragswachstum vorantreiben würde, oder das Unternehmen wäre gezwungen, mit einer Prämie zu verkaufen, so Ehrlich.

Trotz der bisherigen Zurückhaltung von Paramounts Vorsitzender Shari Redstone deutet Ehrlich darauf hin, dass sich die Marktdynamik ändern und dies den Druck erhöhen könnte, ein Angebot in Betracht zu ziehen oder sogar proaktiv zum Verkauf zu schreiten.

Technische Einordnung

Der Chart der Paramount-Aktie

Nachdem die Paramount-Aktie im vergangenen Jahr um über 44 % gefallen ist, konnte sie seit Jahresbeginn eine beachtliche Erholung von über 25 % verzeichnen. Um diesen positiven Trend fortzusetzen, müsste die Aktie die Widerstandszone, die zwischen den Kursmarken von 23 USD und 24 USD liegt, nachhaltig übersteigen. Danach wäre das nächste Ziel die Widerstandszone, die sich zwischen den Kursmarken von 26 USD und 27,40 USD befindet. Sollte die Aktie jedoch einen Rückschlag erleiden, kann die Unterstützungszone im Bereich von 18 USD und 17,30 USD als Halt dienen.

Siehe auch: Morgan Stanley-Analyst: 50 % Aufwärtspotenzial für Amazon

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

Loading...

Weitere Artikel

Profilbild Florian Behlau
16.05.2024 16:20
Spannender deutscher Nebenwert im internationalen Vergleich

Eine Branche, die sehr wenige Investoren auf dem Schirm haben, aber dennoch unglaublich wichtig für verschiedene Industrien ist, ist die Produktion von Salzen. Das deutsche Unternehmen K+S, die US-amerikanische Mosaic Company und der in Kanada ansässige...

Profilbild stock3
14.05.2024 15:07
VERBIO – Charttechnischer Ausbruch nach den Zahlen

Der Biokraftstoffproduzent Verbio musste im dritten Quartal einen Umsatzrückgang von 8 % auf rund 409 Mio. EUR auswiesen. Das EBITDA fiel um 83 % auf 7,3 Mio. EUR. Für das Gesamtjahr 2023/24 wird ein EBITDA am unteren Ende der Spanne von 120 bis 150...

Profilbild Lars Weigand
12.05.2024 09:21
Drei Aktien zum Muttertag

Falls ihr in allerletzter Sekunde doch noch etwas für den heutigen Tag besorgen müsst, wie wäre es dann mal statt den Blumen von der Tankstelle mit einem Sparplan für Mama oder die Mutter eure Kinder? So verpackt man den Einstieg in den Aktienmarkt mit...

Profilbild stock3
10.05.2024 20:05
META PLATFORMS – Aktie nach Erholung an wichtigen Hürden

Die Aktie von Meta Platforms hat sich von dem Einbruch nach den Quartalszahlen weitgehend erholt. Gelingt jetzt der Durchmarsch oder schlagen die Bären wieder zu? Die Aktie von Meta Platforms brach nach den letzten Quartalszahlen massiv ein. Aber quasi...