Blogartikelbild ARK Invest Report 2
Profilbild Dominik Maier

Dominik Maier

07.03.2021 13:39

ARK Invest Report 2

Im ersten Teil des ARK Invest Reports sind wir auf das kürzlich veröffentlichte Video von Cathie Wood eingegangen, in dem die visionäre Frau über die aktuellen ökonomischen Faktoren gesprochen hatte, um im Anschluss dann ihre Sicht von verschie-denen Innovationen mit uns zu teilen. In dieser Ausgabe werden wir uns einen genaueren Einblick darüber verschaffen, wer Cathie Wood und ARK Invest überhaupt sind. Außerdem werden wir auf die drei Grundsätze eingehen, welche ausschlagge-bend für die Investmententscheidungen von ARK sind. 

Was ist ARK Invest und wer ist Cathie Wood? 

Cathie Wood (geboren 1955) studierte Wirtschaft an der University of Southern California und bekam nach ihrem Abschluss 1981 eine Stelle als Ökonomin bei Jennison Associates, heute Teil der Versicherungsfirma Prudential Financial. Frustriert auf-grund ihrer damaligen Rolle bei Jennison kündigte sie eines Tages. Ihr damaliger Mentor konnte sie jedoch davon überzeugen zurückzukehren und bot ihr dabei eine Stelle in der Aktienanalyse an. Dort setzte sich Wood mit den Unternehmen der damals neuen kabellosen Telekommunikation, der späten 80er und frühen 90er Jahre auseinander und beobachtete, wie Handys ökonomische und soziale Veränderungen bewirkten. ¹

2001 zog sie nach New York und wurde bei der globalen Vermögensverwaltungsfirma AllianceBernstein CEO für thematische Portfolios. Die Finanzkrise 2008 läutete später eine neue Ära ein, in der aktive Fondsmanager schlechter abschnitten als der S&P 500, woraufhin anschließend Unmengen an Geld in billige Indexfonds flossen. Also schlug Cathie Wood 2012 vor, Portfolios von innovativen Unternehmen als ETF’s zu strukturieren – die Idee wurde jedoch abgelehnt. 2014 startete Cathie schließlich ARK Investment. ARK steht für (Active Research Knowledge). 

Die Firma vertreibt heute mehrere Fonds und ETF’s, die alle in Unternehmen aus den Bereichen DNA Sequencing (Genetik), Next Generation Internet, Automation & Robotic, Energy Storage (Energiespeicherung) und Blockchain Technology investieren . Fünf Bereiche, denen Wood selbst ein hohes disruptives Potenzial zuschreibt und als Innovationstreiber der kommenden Jahrzehnte sieht. ²

“Heute identifizieren wir mehr Innovationsplattformen als je zuvor. Im Laufe der Zeit sollten Innovationen, die etablierten Unternehmen der Branche verdrängen, die Effizienz steigern und mehrheitliche Marktanteile gewinnen. Es liegt an uns, die Chancen zu verstehen und im Innovationstempo zu investieren.”

https://ark-funds.com

ARK Invest glaubt daran, dass Innovation der Schlüssel zum Wachstum ist. Das Ziel von Cathie Wood’s Investmentfirma ist es, durch disruptive Innovationen langfristig Wachstum und Kapitalzuwachs zu erzielen.

Aktien wie Tesla, Square oder Teladoc Health sind nur einige Beispiele für solche Unternehmen. Cathie Wood war eine der ersten Investorinnen, die das Potenzial von Tesla sehr früh erkannte und sich gegen die Masse von Analysten gestellt hat, die sie zu der Zeit nicht ernst genommen haben. ³

In der Grafik sehen wir die Einschätzung von ARK Invest zu Tesla mit verschiedenen Preiszielen und das zukünftige Potenzial, welches ARK Invest in der Aktie noch sieht. Was mir besonders an der Beurteilung gefällt, sind die Wahrscheinlichkeiten in Prozent, die Cathie uns zu jedem Szenario mitgibt. Außerdem sehen wir auch eine kumulierte Wahrscheinlichkeit, was bedeutet, dass wenn ein Szenario auftritt, es viel wahrscheinlicher ist, dass die These darüber ebenfalls eintritt. Es ist sehr detailliert, aber dennoch einfach zu verstehen. Keines dieser Szenarien muss auftreten und die Preisziele sind nur die Einschätzung von Cathie Wood, aber es zeigt, wie vorausschauend sie denkt. Man beachte auch, dass die Preisziele vor dem Split waren und für das Jahr 2024 angedacht sind. Das höchste Kursziel liegt bei $4.440 nach dem Split, gefolgt von $4.100 und $3.040.

Wichtig ist Cathie und ihrem Team von ARK Invest, dass die Unternehmen mit ihren Produkten an der Schwelle zum Massen-markt stehen, jedoch für viele klassische Investoren zum jetzigen Zeitpunkt noch zu heiß sind. ARK Invest ist immer auf der Suche nach neuen vielversprechenden Playern. Wood und ihr Team analysieren zu Beginn mögliche Innvationstreiber in allen fünf oben genannten Bereichen. Werden einmal passende Aktien gefunden, beginnt die Risikoanalyse und die Berechnung von zu erwartenden Gewinnen über einen langfristigen Zeitraum.

Social Media spielt für ARK Invest bei der Suche nach dem passenden Unternehmen eine große Rolle. Über Twitter und Facebook melden sich immer häufiger Firmen bei Wood, die davon überzeugt sind, dass sie ins Profil passen. In einem Interview betonte Cathie die Bedeutung dieser Kanäle: „Firmen schreiben uns private Nachrichten, ob Sie in Frage kommen oder ob wir auch diesen und jenen Bereich in der Branche im Blick haben.“ All diese Strategien scheinen erfolgreich zu sein. Nicht Starinvestoren wie Warren Buffet, Carl Icahn oder Ray Dalio legten in den letzten Jahren die beste Performance am Finanzmarkt hin, sondern Cathie Wood. ⁴

Anstatt MBA-Absolventen einzustellen, zieht die Dame es vor, junge Analysten mit Hintergründen in Fächern wie Moleku-larbiologie oder Computertechnik in das Team zu holen. Die jüngere Generation erkennt laut Cathie eher den nächsten Trend, als Analysten, welche schon lange im Markt sind. ⁴

Insgesamt bietet ARK Invest zurzeit fünf „Actively Managed Innovation ETF’s“ und zwei „Indexed Innovation ETF’s“ an. Alle sieben ETF’s sind wahnsinnig spannend und die Performance der letzten Jahre sprechen für sich. Ich finde die „Actively Managed Innovation ETF’s“ am interessantesten, da diese, wie der Name schon verrät, aktiv gemanaged werden. Durch Telegram-Bots oder E-Mails kann man täglich sehen, welche Aktien Wood kauft oder verkauft. In den kommenden Reports, werden wir auf diese Käufe/Verkäufe genauer eingehen.⁵

In der folgenden Grafik sehen wir die sieben verschiedenen ETF’s. Laut Wood alles extrem spannende Bereiche, die in der kommenden Dekade eine immer größere Rolle spielen werden. Cathie Wood geht davon aus, dass die nächsten „FAANG – Aktien“ in der Genomik zu finden sind, da diese Krankheiten wie Krebs heilen können. Im nächsten ARK Invest Report gehen wir auf diese sieben ETF’s genauer ein.

Drei Grundsätze, auf die Cathie Wood setzt

Die Grundlage für die innovative Vorgehensweise von Wood basiert auf vielen Faktoren. Es gibt jedoch drei Grundsätze, die sich über die letzten Jahrzehnte etabliert haben. Dadurch können wir die Zukunft und das exponentielle Wachstum neuer Technologien besser zu verstehen. Jeder der das Buch von Frank Thelen „10xDNA“ gelesen hat, wird diese Grundsätze mit großer Sicherheit kennen. 

Moore’s Law

Intels Mitbegründer Gordon Moore traf im Jahr 1965 eine interessante Prognose. Die Leistungsfähigkeit eines Computerchips wird sich alle zwei Jahre verdoppeln. 

Wie man sieht: Technologien verbessern sich mit der Zeit exponentiell. Es besagt nämlich, dass sich die Komplexität integrier-ter Schaltkreise mit minimalen Komponentenkosten regelmäßig verdoppelt; je nach Quelle werden 12, 18 oder 24 Monate als Zeitraum genannt. ⁶

55 Jahre später trifft diese Aussage nach wie vor zu, sie ist zu einer Grundlage aller Zukunftstechnologien geworden. Ein gutes Beispiel sind unsere modernen Smartphones. Die Technik dahinter hat sich exponentiell verbessert und mittlerweile könnten unsere Smartphones – 120 Apollo Missionen zur selben Zeit steuern.

Doch Moore’s Law wird immer wieder für tot erklärt. Denn Chiphersteller stoßen allmählich an die Grenzen der Physik. Selbst Moore zweifelte immer wieder an, wie lange sein Grundsatz noch Gültigkeit behalten könne. Eine mögliche Fortführung Moore’s Gesetzes, bietet Rose’s Law. Benannt ist es nach Geordie Rose, Gründer des Quantum Computing Unternehmen D-Wave. Er sagt, es sei das „Moore’s Law auf Steroiden“. Die Anzahl der Qubits (Speichereinheiten) in einem Quantencomputer werde sich jedes Jahr verdoppeln. Es gibt also Hoffnung auf exponentielle Fortschritte, da neue Technologien, ältere ersetzen würden. In diesem Fall, Quantencomputer unsere bisherigen Technologien. ⁷

Wright’s Law

Der US-amerikanische Luftfahrtingenieur Paul Wright wurde 1936 Namensgeber dieses Gesetzes. Den meisten Menschen ist es jedoch als Erfahrungskurve bekannt. Wright’s Arbeit belegte, dass eine Verdopplung der Produktion, zur Reduzierung des Arbeitsaufwands von 10-15 Prozent führe.⁸

Auf den Investmentcase bei Tesla übertragen bedeutet das: Für jede kumulierte Verdopplung in der Produktion, fallen die Kosten des Models 3 von Tesla um 15%.  Die Kosten stehen in Abhängigkeit zu der produzierten Einheit.

Als weiteres Beispiel könnte man auch Lithium-Ionen-Batterien nennen, die in Elektroautos verbaut werden. Noch vor einigen Jahren war die Produktion sehr teuer und es herrschte kaum Nachfrage im Markt. Dies änderte sich – nicht zuletzt durch Elon Musk und seinen Autohersteller Tesla. Seitdem ist der Preis der Batterien um 80 Prozent gefallen und dürfte zukünftiger noch weiter sinken. ⁸

Kurzweil’s Law

Der dritte Grundsatz geht auf Ray Kurzweil, Computer Pionier und Googles aktueller Director of Engineering zurück. Kurzweil prägte: „Das Gesetz des sich beschleunigenden Nutzens“ (Law of Accelerating Returns). 

Jede neue Generation von Wissenschaftlern kann auf die Ergebnisse der vorherigen Generation zurückgreifen. Der deutsche Unternehmer und Investor Frank Thelen bringt in seinem Buch “10xDNA” ein schönes Beispiel: „Die Erfinder des Taschenrech-ners hatten nur Papier und Bleistift zur Verfügung. Die nachfolgende Erfindergeneration konnte schon mit Taschenrechnern arbeiten. Heutzutage haben Forscher Zugriff auf Supercomputer, künstliche Intelligenz und Gas-Chromatographen – ein ganzes Arsenal an Hightech-Tools.“ ⁹

Was bringt die Zukunft?

Moore, Wright und Kurzweil halten uns den Spiegel vor und zeigen, dass wir nur sehr begrenzt in die Zukunft sehen können. Es fällt dem Menschen von Natur aus schwer, exponentiell zu denken. Wir denken häufig an lineares Wachstum, wobei viele der neuen Technologien exponentiell wachsen. Die neuen Technologien werden zweifelsohne in ihrer Entwicklung voneinander profitieren. Wie wir jedoch ihre Leistungsfähigkeit im Alltag einsetzen werden, hängt zum Großteil von uns ab.

Was kommt im nächsten Report?

Im nächsten Report werden wir auf die sieben ETF’s von ARK Invest eingehen und uns ansehen, welchen Mehrwert diese Konzepte  in der Zukunft schaffen können. In den kommenden Reports werden wir auch auf einige ihrer Gedankengänge eingehen, Unternehmen zu analysieren und viele weitere Themen rund um ARK Invest.


¹ Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Cathie_Wood

² Quelle & Foto: https://ark-funds.com

³ Quelle & Foto: https://ark-invest.com/articles/analyst-research/tesla-price-target/

⁴ Quelle :https://www.youtube.com/watch?v=JgbSbl0jL-w&t=502s

⁵ Quelle & Foto: https://ark-funds.com/#av_section_2

⁶ Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Moore%27s_law

⁷ Quelle: https://www.fanaticalfuturist.com/2016/08/quantum-computing-roses-law-is-moores-law-on-steroids/

⁸ Quelle & Foto: https://ark-invest.com/wrights-law/ 

⁹ Quelle & Foto: http://www.americanprof.net/apn-ai/index.php/tool-box/ray-kurzweil 

Loading...
Blogartikel Vorschaubild

Home Construction Aktien stechen mit relativer Stärke hervor. Was steckt dahinter?

Profilbild Marius Müllerhoff

Marius Müllerhoff

07.12.2021 13:27

Hallo liebe Goldesel-Community, während der Gesamtmarkt schwächelt, stechen etliche Aktien aus dem Bereich „Home Construction“ mit relativer Stärke hervor. So ist der Home Construction ETF (ITB) gestern auf ein neues 52 Wochenhoch ausgebrochen. Was steckt...

Zum Artikel
Blogartikel Vorschaubild

Neue politischer Schwung ? Mögliche Profiteure einer Ampel

Profilbild Michael Flender

Michael Flender

17.10.2021 14:57

Hallo liebe Goldesel-Community,eine Ampel-Regierung bestehend aus SPD, FDP und GRÜNE wird immer wahrscheinlicher. Am Freitag wurden die Ergebnisse der Sondierungen bekanntgegeben. Und diese haben natürlich Auswirkung auf die Gesellschaft und Wirtschaft...

Zum Artikel