Blogartikelbild Analysten sehen schwarz für Varta
Lesezeit: Ca. 2 Minuten

Analysten sehen schwarz für Varta

Bei dem Batteriespezialisten Varta aus Ellwangen spitzt sich die Situation langsam zu. Das Unternehmen ritt noch vor Kurzem auf einer Welle des Erfolgs, aber schon zu dieser Zeit war das Geschäftsmodell stark abhängig von Apples AirPods. Das Ganze scheint sich jetzt zu rächen, da man nicht rechtzeitig die Einkommensströme diversifizieren konnte.

Aktienverlinkung: DE000A0TGJ55

Die Varta AG ist ein deutsches Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Batterien und Energiespeicherlösungen spezialisiert hat. Varta ist vor allem für seine Batterien bekannt und produziert hiervon verschiedene Arten, einschließlich wiederaufladbarer Batterien (wie NiMH- und Lithium-Ionen-Batterien) sowie Einwegbatterien (wie Alkaline-Batterien). Die Batterien von Varta werden in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt, darunter in Haushaltsgeräten, Elektronik, Industrieausrüstung, Fahrzeugen und vielem mehr. In den letzten Jahren hat Varta sein Geschäft auf Energiespeicherlösungen für verschiedene Anwendungen erweitert. Dazu gehören Batteriesysteme für erneuerbare Energien, Speicherlösungen für Elektrofahrzeuge und maßgeschneiderte Energiespeicherlösungen für Industrieanwendungen.

So sehen die Analysten Varta

Nach den Quartalszahlen senkte bereits Warburg Research den Daumen. Das Kursziel wurde von 16 EUR auf 15,50 EUR gesenkt, die Einstufung wurde auf ‘Sell’ belassen. Die Zahlen seien so schlecht ausgefallen, wie es zu erwarten war.

Auch Alster Research senkte das Kursziel nach den Quartalszahlen auf 16 EUR von zuvor 18 EUR.

Zudem senkte die Investmentbank Oddo BHF das Kursziel auf 20 EUR, die Einstufung wurde auf ‘Neutral’ belassen. Die AirPods 3 würden sich schlecht verkaufen. Analyst Fabian Semon rechnet zudem mit schwacher Profitabilität, Kapitalbedarf und Abschreibungen. Aktuell könne Varta wohl nur mit Energiespeicher-Systemen wachsen.

Für den weiteren Absturz sorgte die Abstufung heute morgen von Goldman Sachs. Die Investmentbank sieht Varta nur noch bei ‘Sell’ statt ‘Neutral’, das Kursziel wurde von 30 EUR auf 15 EUR halbiert. Varta habe Überkapazitäten beim wichtigsten Produkte den Lithium-Ionen-Knopfzellen, die unter anderem von Apple in den AirPods eingesetzt werden. Daher sieht Analyst Philipp König die Gefahr, dass Varta die eigenen Ziele nicht erreichen wird.

Fazit

Es wird allmählich bitter für langfristige Investoren. Die Aktien von Varta sind seit dem Allzeithoch um mehr als 90 % gefallen. Insbesondere kurzfristig dürften hohe Abschreibungen wohl nochmal für schlechte Zahlen sorgen. Der weitere Kapitalbedarf könnte wegen den höheren Zinsen teuer werden.

Teste Goldesel Premium 14 Tage kostenlos

Du willst tägliche Marktupdates, Tradingideen, Echtgelddepots und bei einer der aktivsten Tradingcommunitys dabei sein? Dann teste Goldesel Premium 14 Tage kostenlos und tauche ein in die Welt des aktiven Handels.

Jetzt kostenlos testen

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist im besprochenen Wertpapier bzw. Basiswert zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

Loading...

Weitere Artikel

Profilbild stock3
15.02.2024 16:17
COMMERZBANK – Günstig bewertete Aktie

Vor allem dank eines deutlichen Anstiegs des Zinsergebnisses um fast 30 % auf 8,37 (VJ 6,46) Mrd. EUR erhöhten sich die Gesamterträge der Commerzbank im Jahr 2023 um 10,6 % auf 10,46 (VJ 9,46) Mrd. EUR. Da die Gesamtkosten um 1,0 % auf 6,42 (VJ 6,49)...

Profilbild stock3
13.02.2024 15:37
RHEINMETALL – Noch mehr Geld für die Rüstung!

Überall soll gespart werden, nur nicht bei der Rüstung. CDU-Verteidigungspolitiker Roderich Kiesewetter brachte am Dienstag sogar eine Verdreifachung des sogenannten Sondervermögens für die Bundeswehr ins Spiel. „Eine Erhöhung des Sondervermögens für...

Profilbild stock3
01.02.2024 11:31
QUALCOMM – Starke Zahlen der günstigen Chip-Aktie

Im ersten Geschäftsquartal steigerte es seinen Umsatz um 5 % auf 9,9 Mrd. USD (erwartet 9,5 Mrd. USD) und erzielte ein Gewinnplus von 24 % auf 2,75 USD pro Aktie nach Non-GAAP (erwartet 2,37 USD). Ausblick: Schwächeres Wachstum CEO Christiano Amon sagt:...

Aktien der Woche: Drei Highlights am Aktienmarkt

Die aktuelle Berichtssaison ist in vollem Gange und diese Woche standen besonders spannende Unternehmenszahlen für das vierte Quartal im Fokus. Der NASDAQ 100 zeigte sich dabei stabil und nahezu unverändert, während der S&P 500 einen moderaten Anstieg...