Blogartikelbild Aktien der Woche: Drei Highlights am Aktien
Lesezeit: Ca. 15 Minuten

Aktien der Woche: Drei Highlights am Aktien

In der aktuellen Berichtssaison, die sich nun langsam dem Ende zuneigt, wurden die Finanzmärkte mit weiteren Quartalsergebnissen versorgt. Während der NASDAQ 100 um 1,4 % zulegte, verzeichneten der S&P 500 und der Dow Jones Index ebenfalls Zuwächse von 1,66 % bzw. 1,3 %. Zu den Unternehmen, die in dieser Woche ihre Ergebnisse für das vierte Quartal vorstellten, gehörten Palo Alto Networks, Nvidia und Block, deren Zahlen besonders im Fokus standen. Doch mehr dazu im folgenden Beitrag.

Aktienverlinkung: US6974351057
Aktienverlinkung: US67066G1040
Aktienverlinkung: US8522341036

Palo Alto Networks: Strategiewechsel sorgt für Kurseinbruch

Nachdem Palo Alto Networks am Dienstag, den 20. Februar, die Finanzergebnisse für das zweite Quartal vorlegte, verzeichnete sich am darauffolgenden Mittwoch im vorbörslichen Handel ein signifikanter Rückgang der Aktie um über 23 %. Dieser Kursrutsch hatte auch Auswirkungen auf weitere Unternehmen im Bereich der Cybersicherheit, darunter CrowdStrike mit einem Rückgang von mehr als 9 %, Zscaler mit etwa 14 % und Fortinet, deren Aktien um mehr als 4 % fielen. Die Frage, die sich nun stellt, ist, was genau zu dieser Entwicklung geführt hat und wie Analysten die zukünftigen Aussichten des Unternehmens einschätzen.

Das vergangene Quartal im Überblick

Palo Alto Networks konnte die Schätzungen der Analysten sowohl beim Umsatz, als auch beim Gewinn pro Aktie schlagen:

KennzahlQ2 2024AnalystenschätzungVergleich zum Vorjahresquartal
Gewinn pro Aktie1,46 USD1,30 USD+39 %
Umsatz1,98 Mrd. USD1,97 Mrd. USD+ 19,3 %

Ein weiteres wichtiges Detail der Finanzergebnisse ist die Steigerung der verbleibenden Leistungsverpflichtungen, die um 22 % auf 10,8 Milliarden USD anwuchsen. Zudem erlebte die Non-GAAP-operative Marge eine Verbesserung, indem sie sich im Vergleich zum Vorjahr um 580 Basispunkte auf 29 % erhöhte. Dies führte zu einem operativen Einkommen von 53,6 Millionen USD, was einem Anstieg gegenüber den 39,9 Millionen USD des Vorjahreszeitraums entspricht.

Schließlich beliefen sich die Zahlungsmittel, Zahlungsmitteläquivalente und kurzfristigen Investitionen auf insgesamt 3,37 Milliarden USD.

Der Ausblick auf das nächste Quartal und Gesamtjahr

Trotz der starken Leistung im vergangenen Quartal, kündigte Palo Alto Networks eine Revision seiner Umsatz- und Abrechnungsprognosen für das Gesamtjahr an, die auf einen plötzlichen Strategiewechsel zurückzuführen ist. Das Unternehmen hat sich für einen aggressiven Ansatz entschieden, um seine Marktposition zu stärken, indem es plant, kostenlose Produkte anzubieten, gekoppelt mit dem Versprechen auf langfristige Plattformverträge. Diese Strategie wird voraussichtlich kurzfristig negative Auswirkungen haben, insbesondere wird erwartet, dass sie das Geschäft in den nächsten 12 bis 18 Monaten belasten und zu einer Reduktion von 600 Millionen USD aus den Umsatzerlösprognosen für die zweite Jahreshälfte führen wird. Doch zunächst der schwache Ausblick auf das dritte Quartal:

KennzahlQ3 2024 PrognoseQ3 2023%-tuale VeränderungSchätzung der Analysten
Umsatz1,95 – 1,98 Mrd. USD1,72 Mrd. USD13 – 15 %2,04 Mrd. USD
Billings2,3 – 2,35 Mrd. USD2,3 Mrd. USD2 – 4 %2,63 Mrd. USD
Gewinn pro Aktie1,24 – 1,26 USD1,04 USD19 – 21 %keine Angabe

Folgend der Ausblick auf das Gesamtjahr 2024 und den Erwartungen der Analysten:

KennzahlFY2024 PrognoseFY 2023%-tuale VeränderungSchätzung der Analysten
Umsatz7,95 – 8 Mrd. USD6,89 Mrd. USD15 – 16 %2,04 Mrd. USD
Billings10,10 – 10,20 Mrd. USD2,3 Mrd. USD10 – 11 %2,63 Mrd. USD
Gewinn pro Aktie5,45 – 5,55 USD1,04 USD19 – 21 %5,52 USD

Palo Alto Networks prognostiziert nun Billings im Bereich von 10,1 bis 10,2 Milliarden USD, welche unter der zuvor angegebenen Spanne von 10,7 bis 10,8 Milliarden USD liegt. Zusätzlich hat das Unternehmen seine Umsatzschätzungen für das laufende Jahr revidiert und erwartet nun einen Umsatz zwischen 7,95 und 8 Milliarden USD, im Vergleich zu den früheren Erwartungen von 8,15 bis 8,2 Milliarden USD.

Schließlich geht Palo Alto Networks für das Gesamtjahr 2024 von einer operativen Marge in Höhe von 26,5 – 27 % und einer bereinigten Free Cashflow-Marge in Höhe von 38 – 39 %. Das würde im Durchschnitt ein operatives Ergebnis in Höhe von 2,13 Milliarden USD bedeuten und ein bereinigter Free Cashflow in Höhe von 3,07 Milliarden USD.

“Unsere disziplinierte Umsetzung von profitablem Wachstum gibt uns die Zuversicht, die Prognosen für das Geschäftsjahr 24 für das eund den Free Cashflow beizubehalten, während wir gleichzeitig erhebliche zusätzliche Investitionen in unsere Plattformisierungs- und Konsolidierungsstrategien tätigen, um unseren langfristigen Wachstumskurs zu beschleunigen.”

Dipak Golechha, CFO von Palo Alto Networks

Was sagen die Analysten?

Die jüngsten Entwicklungen bei Palo Alto Networks haben zu unterschiedlichen Reaktionen unter Analysten geführt, insbesondere nach der Ankündigung einer Umsatz- und Abrechnungsprognosekorrektur für das Gesamtjahr aufgrund eines strategischen Kurswechsels. Einige Analystenhäuser haben ihre Einschätzungen und Kursziele für das Unternehmen angepasst, wobei Bedenken hinsichtlich der Auswirkungen dieser neuen Strategie auf das Geschäft in den kommenden Monaten geäußert wurden.

  • Piper Sandler: Analyst Rob Owens von Piper Sandler kommentierte den Strategiewechsel von Palo Alto Networks als aggressiven Ansatz, der das Geschäft kurz- bis mittelfristig beeinträchtigen könnte, indem 600 Millionen USD aus den Umsatzerlösen der zweiten Jahreshälfte eliminiert werden. Owens, der die Aktie von “overweight” auf “neutral” herabstufte und das Kursziel von 350 auf 300 USD senkte, wies darauf hin, dass solche Maßnahmen negative Auswirkungen auf die Wachstumsraten und das Bewertungsmultiple haben werden.
  • Rosenblatt Securities: Auch Rosenblatt Securities nahm eine Herabstufung vor und äußerte Bedenken hinsichtlich der Plattformisierungsstrategie von Palo Alto Networks. Analystin Catherine Trebnick senkte die Bewertung von “buy” auf “neutral” und passte das Kursziel von 290 auf 265 USD an. Trebnick erklärte, die Konsolidierung von Point-Produkten könnte die Erreichung der Unternehmensziele verzögern und zu Herausforderungen führen, wie beispielsweise Frustration bei bestehenden Partnern und eine höhere Abhängigkeit von künstlicher Intelligenz, was sich negativ auf die Margen auswirken könnte.
  • Loop Capital: Yun Kim von Loop Capital senkte sein Rating für Palo Alto Networks ebenfalls von “Kaufen” auf “Halten”. Kim beschrieb die Strategieänderung als signifikant und prognostizierte ein hohes Maß an Variabilität und Unsicherheit für das Unternehmen als Folge dieser Entscheidung.

Trotz der Herausforderungen bleiben einige Analysten optimistisch

  • Citi: Analystin Fatima Boolani von Citi bekräftigte ihr “buy”-Rating für Palo Alto Networks. Boolani betonte, dass trotz kurzfristiger Glaubwürdigkeitsbedenken die operativen Margen und Ziele für den Free Cashflow intakt blieben und die Next-Gen-Sicherheitsangebote weiterhin widerstandsfähig seien.
  • Wedbush Securities: Dan Ives von Wedbush Securities hielt an seinem “outperform”-Rating fest, trotz der als “brutale Nacht zum Vergessen” beschriebenen Ergebnisse. Ives glaubt, dass der Strategiewechsel langfristig der richtige Schritt für Palo Alto Networks ist und das Unternehmen letztendlich stärker daraus hervorgehen wird.

Auf TipRanks.com wird Palo Alto Networks von 40 Analysten bewertet, wovon 28 Analysten ein “buy”-Rating und 12 ein “hold”-Rating haben. Kein Analyst bewertet die Aktie mit einem “sell”-Rating.

40 AnalystenKurszielKurspotenzial
Höchstes Kursziel405 USD44 %
Durchschnittliches Kursziel338 USD20 %
Niedrigstes Kursziel265 USD-6 %
Kursziele der Analysten zur Palo Alto Networks-Aktie auf TipRanks.com

Chartanalyse: Palo Alto Networks

Chart der Palo Alto Networks-Aktie

Das vergangene Jahr gestaltete sich für die Aktie von Palo Alto Networks mit einem beeindruckenden Anstieg von über 109 % äußerst positiv. Im bisherigen Jahresverlauf musste die Aktie jedoch einen leichten Rückgang von etwa 4 % hinnehmen. Nach einem deutlichen Einbruch im Anschluss an die Veröffentlichung der Quartalsergebnisse fand die Aktie in einer Unterstützungszone, die sich zwischen 267 USD und 253 USD erstreckt, vorläufigen Halt. Sollte die Aktie unter diese Schwelle fallen, könnte eine weitere Unterstützungszone darunter, die sich zwischen 233 USD und 225 USD befindet, als Sicherheitsnetz dienen.

Für eine positive Trendwende und den Beginn einer neuen Aufwärtsbewegung müsste die Aktie die Marke von 300 USD nachhaltig durchbrechen. Daran anschließend könnte die nächste Herausforderung darin bestehen, die Widerstandszone zwischen 315 USD und 333 USD ins Auge zu fassen. Das Erreichen der Widerstandszone nahe dem Allzeithoch scheint momentan noch außerhalb der unmittelbaren Reichweite, wobei die Aktie zunächst das untere Ende dieser Zone bei etwa 355 USD beständig überschreiten müsste, um weiteres Aufwärtspotenzial zu entfalten.

Teste Goldesel Premium 14 Tage kostenlos

Du willst tägliche Marktupdates, Tradingideen, Echtgelddepots und bei einer der aktivsten Tradingcommunitys dabei sein? Dann teste Goldesel Premium 14 Tage kostenlos und tauche ein in die Welt des aktiven Handels.

Jetzt kostenlos testen

Nvidia: Anhaltender AI Boom ermöglicht neues Allzeithoch

Nvidia setzt neue Maßstäbe in der Halbleiterindustrie und erreichte kürzlich bemerkenswerte Erfolge, die seine führende Position unterstreichen. Nur einen Tag nach einem beeindruckenden Zuwachs des Marktwertes um 277 Milliarden USD, nachdem das Unternehmen am Mittwoch, den 21. Februar, die Zahlen zum vierten Quartal präsentierte, markierte Nvidia einen historischen Meilenstein, indem es als erster Chiphersteller die Marktkapitalisierung von 2 Billionen USD überschritt. Im Wochenverlauf verzeichnete die Nvidia-Aktie schließlich einen Anstieg von über 12 % und erreichte am Freitag im frühen Handel einen Spitzenwert von 823,94 USD.

Das vierte Quartal im Überblick

Die Aktie von Nvidia verzeichnete am Donnerstag einen bemerkenswerten Anstieg von 16,4 %, angetrieben durch die Veröffentlichung eines herausragenden Quartalsberichts, der sogar die optimistischsten Prognosen übertraf. Dieser Anstieg erhöhte das Nettovermögen von Nvidia-CEO Jensen Huang um weitere 10 Milliarden USD auf insgesamt 69,2 Milliarden USD. Folgend eine tabellarische Darstellung:

KennzahlErgebnis Q4Ergebnis Vorjahreszeitraum%-tuale VeränderungSchätzung der Analysten
Gewinn pro Aktie5,16 USD0,88 USD486 %4,64 USD
Gesamtumsatz22,1 Mrd. USD6,05 Mrd. USD265,3 %20,55 Mrd. USD
Data Center Umsatz18,4 Mrd. USD3,61 Mrd. USD409 %keine Angabe
Gaming Umsatz2,9 Mrd. USD1,86 Mrd. USD56 %keine Angabe
Professional Visualization Umsatz463 Mio. USD225,85 Mio. USD105 %keine Angabe
Automotive Umsatz281 Mio. USD292,71 Mio. USD-4 %keine Angabe

Für eine detaillierte Darstellung zu der Margenentwicklung und des Nettogewinns, liefert der nachfolgende Artikel eine interessante Ergänzung, angereichert mit weiteren Einblicken: Nvidia hat abgeliefert – und jetzt?

Ausblick auf das erste Quartal

Für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2025 gibt Nvidia folgende Prognosen ab: Der erwartete Umsatz soll bei 24 Milliarden USD liegen, was eine Abweichung von plus oder minus 2 % zulässt und ein Anstieg von über 230 % darstellt. Analysten rechneten hingegen mit einem Umsatz in Höhe von 21,9 Milliarden USD. Die prognostizierten GAAP- und Non-GAAP-Bruttomargen werden jeweils auf 76,3 % bzw. 77,0 % geschätzt, mit einer möglichen Schwankung von 50 Basispunkten. Die voraussichtlichen Betriebskosten nach GAAP betragen etwa 3,5 Milliarden USD, während die Non-GAAP-Betriebskosten auf rund 2,5 Milliarden USD geschätzt werden. Die sonstigen Erträge und Aufwendungen werden sowohl nach GAAP als auch nach Non-GAAP auf etwa 250 Millionen US-Dollar prognostiziert, wobei Gewinne und Verluste aus nicht-verbundenen Investitionen nicht berücksichtigt sind. Die erwarteten Steuersätze liegen bei 17,0 %, plus oder minus 1 %, sowohl für GAAP als auch für Non-GAAP, ohne Einbeziehung von Sonderposten.

Die Welt hat einen Wendepunkt erreicht. Die Umsätze im Data Center wurden im vierten Quartal durch generative KI und Training getrieben. Wir schätzen, dass etwa 40 % des Data Center-Umsatzes im vergangenen Jahr auf KI entfielen.

Colette Kress, Nvidia’s CFO
Quelle: Canva.com

Highlights aus dem Earningscall

Im Folgenden eine kurze Zusammenfassung der Schlüsselerkenntnisse aus Nvidias Earningscall für das vierte Quartal 2024:

  • Einsatz generativer KI: Führungskräfte von Nvidia erläuterten die breite Anwendung ihrer generativen KI in verschiedenen Unternehmen und Branchen, was zu einer starken Nachfrage führte.
  • Neue Branchen: Nvidia diversifiziert in neue Branchen wie Autoindustrie, Gesundheitswesen, Robotik und Finanzdienstleistungen, die generative KI nutzen.
  • Erwartung von KI-Generierungsfabriken: In jeder Branche werden sich KI-Generierungsfabriken entwickeln.
  • Partnerschaften und Anwendungen:
    • Microsofts Copilot und Meta nutzen Nvidias generative KI.
    • Fast 80 Fahrzeughersteller nutzen Nvidias KI-Struktur für autonomes Fahren.
    • Pharmaunternehmen setzen generative KI für die computergestützte Arzneimittelforschung ein.
    • Im Finanzsektor wird KI für Betrugserkennung, Kundenservice und Handel eingesetzt.
  • Nachfrage nach staatlicher KI: Staatliche KI ist besonders in Märkten außerhalb der USA und Chinas nachgefragt.
  • Wachstum außerhalb Chinas: Starkes Wachstum weltweit, außer in China. Der Umsatzanteil aus China lag im vierten Quartal im mittleren einstelligen Bereich.
  • Blick in die Zukunft:
    • Nvidia plant die Auslieferung der Spectrum-X-Netzwerkplattform in diesem Quartal, die erste Ethernet-Plattform, die die Leistung der generativen KI im Ethernet verbessert.

“Wir orientieren uns an einem Quartal nach dem anderen, aber grundsätzlich sind die Bedingungen für Wachstum hervorragend. Wir befinden uns am Übergang vom General Purpose Computing zum Accelerated Computing.”

Jensen Huang, Gründer und CEO von Nvidia

Was sagen die Analysten?

Nach der Veröffentlichung der Quartalsergebnisse und der zukunftsorientierten Prognosen von Nvidia haben sich Analysten beeindruckt gezeigt und ihre Einschätzungen und Kursziele für den Grafikprozessor-Hersteller angepasst.

  • Bank of America: Analyst Vivek Arya hob hervor, dass die KI-Inferenz bei Nvidia fast 40 % des KI-Computing-Mix im Geschäftsjahr 24/23 ausmachte, was als wettbewerbsfähiger und umsatzfördernder Faktor gilt. Arya betonte dabei auch das geringe China-Risiko und die steigende staatliche Nachfrage nach KI. Das Kursziel wurde von 800 auf 925 USD erhöht, während das “buy”-Rating bekräftigt und die Gewinnschätzungen für 2024 und 2025 um 13 % bzw. 15 % angehoben wurden.
  • Citi: Analyst Atif Malik passte seine Gewinnschätzungen signifikant an, basierend auf Nvidias Erwartung einer Verdoppelung der installierten Basis für Dateninfrastrukturen in den nächsten fünf Jahren. Malik bestätigte seine Kaufempfehlung und erhöhte sein Kursziel von 575 auf 820 USD, mit einer Anpassung der Gewinnschätzungen um 58 % bzw. 75 % für die Geschäftsjahre 2025 und 2026.
  • Wedbush Securities: Dan Ives von Wedbush betrachtet Nvidias Quartalsergebnisse und Prognosen als einen spielverändernden Moment, der die gerade erst beginnende KI-Revolution bestätigt. Ives hebt Nvidia als ein zentrales Unternehmen in dieser bahnbrechenden Phase hervor und betont, dass die transformative Kraft der KI-Technologie das Potenzial hat, die Art und Weise, wie Unternehmen und letztendlich auch Verbraucher Technologie nutzen, grundlegend zu verändern. In seiner Analyse fordert Ives Investoren auf, über den momentanen Stand hinauszublicken und das langfristige Potenzial zu erkennen, das sich aus den zunehmenden Investitionen in KI ergibt. Er prognostiziert, dass in den kommenden drei Jahren ein signifikanter Anteil der Unternehmen, schätzungsweise 60-70 %, KI-Anwendungsfälle implementieren wird. Diese Verschiebung spiegelt sich in Ives’ Schätzung wider, dass die zusätzlichen Ausgaben für KI im Laufe des nächsten Jahrzehnts die Marke von einer Billion USD erreichen könnten.
  • JP Morgan: Harlan Sur von JP Morgan hob die beeindruckenden Ergebnisse und Prognosen hervor und betonte die finanziellen Vorteile der KI für Nvidias Kunden. Sur erhöhte das Kursziel von 650 auf 850 USD und bekräftigte sein “overweight”-Rating.

Die positiven Reaktionen und angepassten Kursziele der Analysten unterstreichen die führende Rolle von Nvidia im Bereich der generativen künstlichen Intelligenz und das Vertrauen in die zukünftige finanzielle Leistung des Unternehmens.

Auf TipRanks.com wird Nvidia von 40 Analysten bewertet, wovon 38 Analysten ein “buy”-Rating und zwei ein “hold”-Rating haben. Kein Analyst bewertet die Aktie mit einem “sell”-Rating.

40 AnalystenKurszielKurspotenzial
Höchstes Kursziel1200 USD52,48 %
Durchschnittliches Kursziel867 USD10 %
Niedrigstes Kursziel575 USD-27 %
Kursziele der Analysten zur Nvidia-Aktie auf TipRanks.com

Block-Aktie: Erhöhung der EBITDA-Prognose sorgt für Kursfeuerwerk

Die Aktie von Block verzeichnete am Donnerstag nachbörslich einen beeindruckenden Anstieg von 12 %, angetrieben durch die Ankündigung des Unternehmens, seine Prognose für das bereinigte EBITDA für das Gesamtjahr 2024 über die Erwartungen der Analysten anzuheben. Diese positive Entwicklung wurde weiterhin durch die Pläne von Block befeuert, das Geschäft durch die Integration von Cash-App-Nutzern in das Bankgeschäft zu erweitern, den Markt um Familien zu erweitern und eine neue Ära der sozialen Bankwirtschaft einzuläuten. Über die Woche hinweg konnte die Aktie einen Zuwachs von mehr als 20 % verbuchen.

Das vierte Quartal im Überblick

KennzahlQ4 2023Q4 2022%-tuale VeränderungSchätzung der Analysten
Gewinn pro Aktie0,46 USD0,22 USD109 %0,57 USD
Gesamtumsatz5,77 Mrd. USD4,65 Mrd. USD24 %5,71 Mrd. USD
Gesamtumsatz (ohne Bitcoin)3,25 Mrd. USD2,82 Mrd. USD15 %keine Angabe
Bruttogewinn2,03 Mrd. USD1,66 Mrd. USD22 %keine Angabe
EBITDA562 Mio. USD281 Mio. USD100 %keine Angabe

Das Bruttozahlungsvolumen, ein wichtiger Indikator für das Volumen der verarbeiteten Transaktionen, stieg auf 57,5 Milliarden USD, was einen Anstieg von 8,1 % im Vergleich zu 53,2 Milliarden USD im vierten Quartal 2022 darstellt. Dabei zeigte der transaktionsbasierte Umsatz eine ähnliche Wachstumsrate von 8 % im Jahresvergleich.

Die Anzahl der monatlich aktiven Kunden bei Cash App stieg leicht auf 56 Millionen am Ende des vierten Quartals 2023, verglichen mit 55 Millionen im vorherigen Quartal. Die Zuflüsse pro aktiver Transaktion erhöhten sich um 8 % gegenüber dem Vorjahr, was die zunehmende Bindung und das gesteigerte Engagement der Nutzer zeigt.

Der Bitcoin-Bruttogewinn, der von der Cash App generiert wurde, wuchs um 90 % im Vergleich zum Vorjahr auf 66 Millionen USD, während der Bitcoin-Umsatz um 37 % auf 2,52 Milliarden USD anstieg. Doch wie fiel der Ausblick nun im Detail aus?

Ausblick auf das kommende Quartal und Gesamtjahr

Für das erste Quartal 2024 stellt Block ein bereinigtes EBITDA zwischen 570 und 590 Millionen USD in Aussicht, einer Steigerung von knapp 60 % gegenüber den 368 Millionen USD im Vorjahreszeitraum. Der prognostizierte Bruttogewinn soll zwischen 2,00 bis 2,02 Milliarden USD liegen.

“Wir konzentrieren uns darauf, innerhalb der USA zu wachsen, nicht in neue Märkte zu expandieren, und wir konzentrieren uns darauf, das Wachstum eher durch Zuflüsse pro aktivem Nutzer als durch aktive Nutzer zu steigern.”

Jack Dorsey, CEO von Block

Der zweistellige Kursanstieg war vor allem auf die strategischen Aussagen zur zukünftigen Entwicklung und einer Anhebung der EBITDA-Prognose für das kommende Gesamtjahr zurückzuführen. Das Unternehmen erwartet nun für das Gesamtjahr 2024 ein bereinigtes EBITDA von mindestens 2,63 Milliarden USD gegenüber der vorherigen Prognose von Block von 2,40 Milliarden USD.

Darüber hinaus kündigte Block ambitionierte Pläne zur Erweiterung seines Geschäftsbereichs durch die Einbindung von Cash-App-Nutzern in Bankgeschäfte und die Ausweitung des Marktes zur Bedienung von Familien an. Jack Dorsey, CEO von Block, betonte die Strategie des Unternehmens, das Wachstum vorrangig durch die Steigerung der Zuflüsse pro aktivem Nutzer statt durch die bloße Erhöhung der Nutzerzahlen voranzutreiben und sich auf das Wachstum innerhalb der USA zu konzentrieren statt auf die Expansion in neue Märkte.

Was sagen die Analysten?

Analystenmeinungen zur Block-Aktie nach den jüngsten Finanzergebnissen und Prognosen für das Geschäftsjahr 2024 zeigen eine überwiegend positive Reaktion. Hier ein Überblick über die Einschätzungen einiger führender Analystenhäuser:

  • Seaport Research: Jeff Cantwell von Seaport Research hat seine Einschätzung für Block von “neutral” auf “buy” angehoben, wobei er die Fortschritte hervorhebt, die das Unternehmen in Bezug auf organisatorische Effizienz und die Konzentration auf die beiden Hauptgeschäftsbereiche Square und Cash App gemacht hat. Cantwell betont die beeindruckenden Schritte des Unternehmens hin zu profitablem Wachstum und sieht weiteres Verbesserungspotenzial. Der Analyst setzte ein Kursziel von 95 USD fest und sieht nach den Quartalsergebnissen erhebliche Möglichkeiten für weitere operative Hebelwirkungen.
  • Evercore ISI: David Togut von Evercore ISI sieht in den angehobenen Prognosen für den Bruttogewinn, das bereinigte Betriebsergebnis und das bereinigte EBITDA für das Jahr 2024 einen “erheblichen Konservatismus” seitens des Managements. Togut begrüßt die operative Hebelwirkung, die Block im vergangenen Jahr erzielt hat, durch effektive Ausgabenkontrolle. Dennoch warnt er, dass die Kostensenkungsmaßnahmen das Innovationstempo verlangsamen könnten, was wiederum das zukünftige Umsatz- und Bruttogewinnwachstum beeinträchtigen könnte.
  • Mizuho: Dan Dolev von Mizuho bleibt bei seinem “buy”-Rating für Block und hebt die ermutigenden Wachstumsaussichten, die wiedergewonnene Dynamik in jedem Kerngeschäft und die strikte Kostenkontrolle hervor. Dolev sieht Block weiterhin in einer starken Position, um von seinen strategischen Initiativen zu profitieren.

Auf TipRanks.com wird Block von 30 Analysten bewertet, wovon 26 Analysten ein “buy”-Rating und vier ein “hold”-Rating haben. Kein Analyst bewertet die Aktie hingegen mit einem “sell”-Rating.

30 AnalystenKurszielKurspotenzial
Höchstes Kursziel100 USD27 %
Durchschnittliches Kursziel90 USD14 %
Niedrigstes Kursziel62 USD-22 %
Kursziele der Analysten zur Block-Aktie auf TipRanks.com

Chartanalyse: Block

Der Chart der Block-Aktie

Nachdem die Block-Aktie das vergangene Jahr um mehr als 20 % zulegen konnte, konnte die Aktie im bisherigen Jahresverlauf um etwa 4 % an Wert gewinnen. Aktuell bewegt sich die Aktie auf das untere Ende der Widerstandszone zu, die zwischen 90 USD und 94 USD liegt. Ein nachhaltiges Überschreiten dieser Zone könnte den Weg für die Aktie freimachen, die signifikante Marke von 100 USD ins Visier zu nehmen.

Für den Fall, dass die Aktie einen Rücksetzer erlebt, steht eine Unterstützungszone zwischen 72 USD und 68 USD bereit, zusätzlich gestärkt durch die 50-Tage-Linie, die als potenzielle Absicherung dienen könnte. Sollte die Aktie unter diese Niveaus fallen, bietet eine weitere Unterstützungszone, die sich zwischen 62 USD und 54 USD erstreckt, zusätzlichen Halt.

Siehe auch: Goldesel Premium Wochenrück & -ausblick KW08

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist im besprochenen Wertpapier bzw. Basiswert zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

Loading...

Weitere Artikel

Profilbild stock3
16.04.2024 17:32
MORGAN STANLEY – Neues Allzeithoch in Sicht?!

Morgan Stanley steigerte die Nettoerlöse in den ersten drei Monaten um 4,3 % auf 15,14 (VJ 14,52) Mrd. USD, was über den Markterwartungen von 14,42 Mrd. USD liegt. Der Nettogewinn wurde um 14,4 % auf 3,41 (VJ 2,98) Mrd. USD verbessert, so dass der Gewinn...

Profilbild stock3
11.04.2024 19:07
AUTO1 – Geht die Erholung hier zu Ende?

Mit der Auto1-Aktie ging es seit dem Börsengang nahezu permanent nach unten. In den letzten Tagen jedoch dominierten die Käufer im besonderen Maße, ohne den Abwärtstrend zu gefährden. Die Auto1-Aktie befindet sich weiter in einem mustergültigen Abwärtstrend....

Profilbild stock3
09.04.2024 17:27
SIEMENS HEALTHINEERS – Wo bieten sich neue Chancen?

Die Aktie von Siemens Healthineers hatte einen guten Start ins Jahr und zog zunächst auf 52,60 EUR auf 58,14 EUR an. In den letzten Wochen kam der Aktienkurs aber wieder zurück. Von den zwischenzeitlichen Gewinnen ist nur noch wenig übrig, sind sie bald...

Profilbild stock3
27.03.2024 17:53
SGL CARBON – Eintagsfliege oder viel mehr?

Die Aktie von SGL Carbon zeigt sich heute von der ganz starken Seite. Am Vormittag notiert sie fast 6 % im Plus und führt damit die Gewinnerliste im SDAX an. Kann diese Stärke anhalten? Jahrelang war mit der Aktie von SGL Carbon kein Staat zu machen....